+
Juan Antonio Bayona hat Terminprobleme. Foto: Victor Lerena

Regisseur für "World War Z"-Fortsetzung gesucht

Los Angeles (dpa) - Brad Pitt braucht einen neuen Regisseur für die geplante Fortsetzung des Horror-Schockers "World War Z". Dem "Hollywood Reporter" zufolge ist der Spanier Juan Antonio Bayona ("The Impossible") aus Termingründen von dem Projekt abgesprungen.

"Er ist ein wunderbarer Regisseur und wir hoffen, bald mit ihm zu arbeiten", zitierte das Blatt aus einer Mitteilung des Paramount Studios. Über einen möglichen Nachfolger wurde zunächst nichts bekannt.

Im ersten Teil im Jahr 2013 kämpfte Pitt in der Rolle eines UN-Mitarbeiters gegen Horden von Zombies an, die auf rasante Weise die Welt zerstören. Der Endzeit-Thriller wurde von dem deutsch schweizerischen Regisseur Marc Forster ("James Bond 007 - Ein Quantum Trost", "Monster's Ball") inszeniert. Die Fortsetzung soll im Juni 2017 in die Kinos kommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Die Töchter von Sheryl Sandberg wären gerne bei Facebook, aber sie sind nicht alt genug.
Kein Facebook für Töchter von Facebook-Geschäftsführerin
Rasierschaum ist kein Muss
Eine klassische Nassrasur kommt ohne Rasierschaum nicht aus. Stimmt nicht. Denn der ist gar nicht nötig. Ein Hautexperte räumt mit einer langgehegten Gewohnheit der …
Rasierschaum ist kein Muss
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Washington - Der US-Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die Nasa mit.
Astronaut Gene Cernan im Alter von 82 Jahren gestorben
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"

Kommentare