+
Richard Glatzer (unten) und seine Filmcrew von "Still Alice": Julianne Moore (2. v. r.), Kristen Stewart (2. v. l.) und Co-Regisseur Wash Westmoreland (Mitte).

Er machte Julianne Moore zur Oscargewinnerin

"Still Alice"-Regisseur  Richard Glatzer tot

Los Angeles - US-Regisseur Richard Glatzer, der mit seinem Ehemann Wash Westmoreland den Oscar-prämierten Film „Still Alice“ drehte, ist tot.

Der an der Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) leidende Filmemacher ist am Dienstag in Los Angeles gestorben, wie seine Sprecherin Ekta Farrar der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch bestätigte. Glatzer wurde 63 Jahre alt. Im vorigen Monat hatte Julianne Moore für ihre Rolle als an Alzheimer erkrankte Linguistik-Professorin in „Still Alice“ den Oscar als beste Hauptdarstellerin gewonnen.

Glatzer und sein langjähriger Partner Westmoreland brachten mit „The Fluffer“ 2001 ihren ersten gemeinsamen Film ins Kino. Mit „Quinceañera“ (dt. Titel „Der 15. Geburtstag“) über hispanische Teenager in Los Angeles gewannen sie mehrere Independent-Filmpreise. 2013 holten sie Kevin Kline und Susan Sarandon für „The Last Of Robin Hood“ vor die Kamera.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare