+
Oliver Stone glaubt, die Welt habe nicht aus der Wirtschaftskrise gelernt.

Regisseur Stone: Nächste Wirtschaftskrise kommt

Berlin - US-Filmregisseur Oliver Stone (64) glaubt nicht, dass die Welt und vor allem die USA aus der Wirtschaftskrise gelernt haben.

“Die nächste Krise wird kommen. Es wird eine neue Blase geben, mit einer neuen Idee“, sagte der Oscar-Preisträger dem Nachrichtenmagazin “Focus“. Die Politik könne dies nicht verhindern. Als Konsequenz der nächsten Krise sieht Stone Amerika untergehen wie ein altes Imperium.

Zwei Jahrzehnte nach dem Erfolg “Wall Street“ (1987) hat Stone den Film “Wall Street: Geld schläft nicht“ gedreht. Am 21. Oktober läuft er auch in den deutschen Kinos an. Der Geldhai Gordon Gekko (wieder gespielt von Michael Douglas) versucht, nach Jahren im Knast erneut in der Hochfinanz Fuß zu fassen. Für viele Banker und Broker wurde die Kinofigur zum Idol. Eine Verantwortung dafür lehnt der Regisseur ab.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Bei der Berliner Fashion Week wird traditionell viel Glam versprüht. Diesmal zeigt sich der Pomp auch in der Mode. Auf dem Programm standen die Schauen von Anja Gockel …
Tschüs Shabby Chic - Kommt jetzt der Mode-Prunk?
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
Sie ist seit rund 75 Jahren im Filmgeschäft und wurde durch die Sircom "Golden Girls" weltberühmt. Abgschlossen aber hat sie das Kapitel noch nicht.
Betty White wäre gern wieder ein "Golden Girl"
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Los Angeles - Die Halbzeitpause des Super Bowls ist jedes Jahr ein besonderes Spektakel. Dieses Jahr wird Lady Gaga die Ehre zuteil durch die Show zu führen. Was …
So groß wird die Show von Lady Gaga beim Super Bowl 
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen
München - Barack Obama mit einer Maß Bier im Festzelt? Alles möglich. Der scheidende US-Präsident hat eine Einladung für das Volksfest erhalten.
Obama wird von Münchens OB aufs Oktoberfest eingeladen

Kommentare