+
Marcel Reich-Ranicki während seiner Wutrede beim Deutschen Fernsehpreis in Köln.

Reich-Ranicki: Telekom-Werbung war ein Missverständnis

Hamburg - Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki (88) hat die Telekom-Werbung mit seinem Bild als Missverständnis bezeichnet.

Gegenüber dem Bayerischen Rundfunk sagte er am Dienstag nach Angaben des Senders: "Ich habe gar nicht gewusst, um was es geht, die haben es ein bisschen undeutlich gesagt. Das war eine einmalige Sache als Ergebnis eines Missverständnisses!" Weiter betonte er, dass er in seiner Rede am 11. Oktober nur die Fernsehpreis-Gala in Köln kritisiert habe, nicht aber das Fernsehprogramm im Allgemeinen.

Nach seinem Wutausbruch beim Deutschen Fernsehpreis und seiner harschen Kritik am dort präsentierten Programm war am Wochenende in mehreren Zeitungen eine Anzeige der Telekom-Tochter T-Home erschienen, die Reich-Ranicki mit erhobenem Zeigefinger am Rednerpult zeigt. Der Text: "Bei uns findet jeder ein Fernsehprogramm, das ihm gefällt." Am Montag veröffentlichte auch der Billigflieger Ryanair eine Anzeige mit einem ähnlichen Bildausschnitt, einem Hinweis auf seine günstigen Flugpreise und dem Text: "Diesen Preis nehme ich an." Von dieser Anzeige, die er als "großer Quatsch" bezeichnete, wusste Reich-Ranicki nach eigenen Worten nichts.

Unterdessen bestätigte Frank Domagala, Pressesprecher von T-Home, einen Vertrag mit Reich-Ranicki. Laut Medienberichten sagte er: "Ja, dafür hat er Geld bekommen. Die Idee zur Anzeige ist spontan entstanden. Wir haben die öffentliche Diskussion nach der Rede beim Deutschen Fernsehpreis aufgegriffen, einen Entwurf gemacht und Reich-Ranicki gefragt, ob er mitmacht - glücklicherweise hat er relativ schnell zugesagt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich wegen der Verträge über die Höhe des Honorars nichts sagen kann."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Boris Becker: Sein Bambi und Pokale kommen unter den Hammer
Der Insolvenzverwalter von Tennisstar Boris Becker (50) kennt keine Gnade. 80 persönliche Gegenstände stehen Ende Juni nun zur Auktion in London. 
Boris Becker: Sein Bambi und Pokale kommen unter den Hammer
„In Käfig mit Pädophilen werfen“: Hollywood-Star startet Hasstirade gegen Donald Trump
Schauspieler Peter Fonda lässt auf Twitter seinen Dampf ab, aber wie. Die brutale Trennung von Flüchtlingskindern und ihren Eltern an der Grenze Mexikos bringen den …
„In Käfig mit Pädophilen werfen“: Hollywood-Star startet Hasstirade gegen Donald Trump
Nach Let‘s-Dance-Aus: Sylvie Meis zurück bei RTL - mit schlüpfriger Show
Kurze Zeit war es still um Model und Moderatorin Sylvie Meis. Nach dem Karriere-Aus bei Let´s Dance machte die schöne Holländerin vor allem privat Schlagzeilen. Nun …
Nach Let‘s-Dance-Aus: Sylvie Meis zurück bei RTL - mit schlüpfriger Show
Seltene Aufnahmen von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit
Helene Fischer - man kennt sie eigentlich nur mit makellosem Make-up und perfekt gestylt. Umso mehr interessiert ihre Fans, wie die Schlager-Queen ungeschminkt aussieht.
Seltene Aufnahmen von Helene Fischer: Die ungeschminkte Wahrheit

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.