+
Reiner Calmund fliegt zum Abspecken nach Thailand.

Saarland bekommt ihm nicht gut

Reiner Calmund: Abspecken in Thailand

Saarlouis - Dauerhafte Ernährungsumstellung, ein straffes Sportprogramm und Verzicht: Das kommt für Reiner Calmund nicht infrage. Der Ex-Fußballmanager fliegt zum Abnehmen einfach nach Thailand.

Ex-Fußballmanager und TV-Moderator Reiner Calmund speckt regelmäßig in Thailand ab. Dort besucht „Calli“ nach eigenen Angaben zwei- bis dreimal im Jahr Freunde, schwimmt täglich im 60-Meter-Pool und speist zum Frühstück „Obst statt Eier und Speck“. „Da nehme ich wieder 10 Kilo ab, ohne mich einzuschränken“, sagte der 64-Jährige in Saarlouis. Gewichtsmäßig bekomme dem bekennenden „Vielfraß“ seine neue Heimat, das Saarland, nicht gut. Wenn er sich wie jetzt der 150 Kilo-Marke nähere, stehe wieder eine Reise nach Fernost an. Vor rund elf Monaten war Calmund mit seiner Frau Sylvia von Nordrhein-Westfalen nach Saarlouis gezogen.

Die beliebtesten Körperteile der Stars

Die beliebtesten Körperteile der Stars

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Wiedergeburt des Protestsongs
Texas - Madonna, Alicia Keys, Green Day, Gorillaz...sie und viele weitere Musiker haben eines gemeinsam: Sie haben keine Lust auf die Machenschaften des US-Präsidenten …
Die Wiedergeburt des Protestsongs
Avelina Boateng: Meine Brüder haben mich unterschätzt
Ihre Brüder kicken, sie singt: Avelina Boateng ist ihren ganz eigenen Weg gegangen.
Avelina Boateng: Meine Brüder haben mich unterschätzt
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema. Der prominente Gast vom Mittelmeer lobt einen Preis zum Schutz der Meere aus - …
Fürst Albert wirbt in Düsseldorf für mehr Meeresschutz

Kommentare