+
Renée Zellweger probiert sich jetzt als Regisseurin.

Renée Zellweger gibt Regiedebüt

New York - Ihre Rolle als "Bridget Jones" machte sie zum Star. Jetzt möchte Renée Zellweger die andere Seite der Kamera kennenlernen. Ihr Regiedebüt klingt vielversprechend.

Schauspielerin Renée Zellweger (43) möchte sich als Regisseurin ausprobieren. In der Komödie „4 1/2 Minutes“ werde sie sowohl vor wie zum ersten Mal auch hinter der Kamera stehen, berichtete der Hollywood Reporter. An ihrer Seite wird Johnny Knoxville (41) spielen. Die Geschichte ist in New York angesiedelt, wo im Februar 2013 die Dreharbeiten beginnen. Knoxville, der durch die MTV-Serie „Jackass“ bekannt wurde, wird in die Rolle eines neurotisch-chaotischen Komikers schlüpfen, den eine alleinerziehende Mutter (Zellweger) als Betreuer ihres Sohnes - einem Wunderkind - engagiert.

Zellweger ist besonders durch ihre Rolle als „Bridget Jones“ bekannt geworden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare