+
Liebt alle Lebewesen dieser Welt. Richard Gere tötet nicht einmal Ameisen.

Richard Gere kann keiner Ameise etwas Zuleide tun

Frankfurt/Main - Vor Richard Gere sind alle Lebewesen dieser Welt sicher. Als gläubiger Buddist achtet er alle Tiere, auch Ameisen tötet der Schauspieler nicht.

Der gläubige Buddhist und Filmstar Richard Gere hegt eine außerordentlich pazifistische Einstellung zu Tieren. “Ich versuche sogar, keine Ameisen zu zertreten“, sagte der 60-Jährige der Zeitschrift “in“. Auch die Ameise habe Lebensenergie, die irgendwoher gekommen sei. Seine neue Kinorolle sei deshalb voll aus dem Leben gegriffen. Gere führt in dem am Donnerstag anlaufenden Film “Hachiko“ eine besondere Beziehung zu einem Hund. Der Film habe Gere emotional sehr berührt: “Als ich das Drehbuch zum ersten Mal las, habe ich hemmungslos geheult.“ Spiritualität und Liebe seien ohnehin die beiden Dinge im Leben, die ihn antrieben, fuhr der Hollywoodstar fort. Er sei der festen Überzeugung, dass “wir alle Teil einer mysteriösen Lebenskraft sind. Und diese Lebenskraft wird angetrieben von der Liebe.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Melanie Griffith begleitet Lugner beim Opernball
Ihre große Zeit liegt rund 30 Jahre zurück. Da war Melanie Griffith ein echter Hollywood-Star. Schlagzeilen machte auch ihr Privatleben. An der Seite von Richard Lugner …
Melanie Griffith begleitet Lugner beim Opernball
Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein
Nach dem Tod der Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan sind weiterhin viele Fragen offen. Inzwischen hat sich auch Scotland Yard geäußert.
Cranberries-Sängerin: So schätzt Scotland Yard ihren Tod ein
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen
Er möchte Teil der Lösung und nicht Teil des Problems sein. Matt Damon macht einen Rückzieher.
Matt Damon entschuldigt sich für #MeToo-Äußerungen
Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie
Er mag die "Eventisierung" in seiner Heimatstadt nicht: Volker Lechtenbrinck plädiert für die Hamburger Vielfalt.
Lechtenbrink: Hamburg ist mehr als Elbphilharmonie

Kommentare