+
Ricky Gervais macht fast alles für einen guten Scherz.

Komiker kann es nicht lassen

Ricky Gervais scherzte bei Beerdigung der Mutter

New York - Dem britischen Komiker Ricky Gervais (53) ist der Humor in die Wiege gelegt worden. Nicht einmal auf der Beerdigung der eigenen Mutter gelingt es ihm ernst zu bleiben.

„Lachen zu können war beim Großwerden das Wichtigste“, sagte er in der Nacht zu Mittwoch (Ortszeit) in der „Tonight Show“ von US-Moderator Jimmy Fallon. Seine Eltern und älteren Geschwister seien immer für einen Spaß zu haben gewesen. Sogar bei der Beerdigung ihrer Mutter im Jahr 2000 hätten sie Späße gemacht. „Ich reichte Taschentücher herum, auf die ich vorher Sprüche wie „Hör auf zu flennen“ oder „Du arrogante Kuh“ geschrieben hatte. Die ganze Familie lachte.“ Außerdem hatte sein Bruder dem Pfarrer falsche Namen der Familienmitglieder genannt, so dass dieser jeden falsch ansprach. „Und wieder lachten alle, der Pfarrer wusste gar nicht, wie ihm geschah.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Birgit Schrowange lüftet geheimes Hobby - und spricht über pikantes Tabu-Thema
Trotz grauer Haare sieht man es Birgit Schrowange nicht an: Ihr Alter. Im April wurde die beliebte RTL-Moderatorin 60. Jetzt lüftete sie ein Geheimnis.
Birgit Schrowange lüftet geheimes Hobby - und spricht über pikantes Tabu-Thema
Geburtstagskarte mit Masking Tape fertigen
Manchmal muss es schnell gehen: Wer kurz vor der Geburtstagsfeier noch eine schöne Karte braucht, kann sie aus Washi Tape oder Masking Tape in kurzer Zeit selbst …
Geburtstagskarte mit Masking Tape fertigen
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Eine peinliche Sache. Jetzt hat sich Elon Musk für seine Attacken gegen einen der Retter im Höhlendrama entschuldigt.
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Sasha macht für sein erstes Kind den Führerschein
Wer ein Kind hat, muss Autofahren können. Denkt sich der werdende Vater Sasha.
Sasha macht für sein erstes Kind den Führerschein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.