+
Ridley Scott hat seine Schlaflosigkeit in den Griff bekommen. Foto: Ian West

Anti-Stress-Programm

Ridley Scott meidet Aufregung vorm Schlafengehen

Der Erfolgs-Regisseur hat eine schwere Zeit durchmachen müssen, die ihm buchstäblich den Schalf geraubt hat. Jetzt aber weiß er damit umzugehen.

Berlin (dpa) - Der britische Schauspieler und Regisseur Ridley Scott ("Blade Runner") hat lange unter Schlaflosigkeit gelitten - nach dem Tod seines älteren Bruders. "Das war in meinen Vierzigern", sagte der 79-Jährige in einem Interview mit der "Berliner Morgenpost".

"Ich hatte zwei Jahre lang richtige Insomnie. Eine schlimme Zeit. Seitdem stelle ich sicher, dass ich mindestens acht Stunden am Tag schlafe." Sein Rezept: Nichts Aufwühlendes im Fernsehen gucken, bevor man zu Bett geht - und nie die Nachrichten. "Mein Anti-Stress-Programm: erst Tee und dann Melatonin."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
Im Alter von 77 Jahren ist Modedesigner Azzedine Alaïa gestorben. Der Tunesier hatte seinen Durchbruch in den 1980er Jahren gefeiert.
Trauer in der Modewelt: Azzedine Alaïa ist tot
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Der AC/DC-Mitbegründer Malcolm Young ist tot. Das teilte die Rockgruppe am Freitag auf ihrer Webseite mit. Young wurde 64 Jahre alt.
AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Hardrock-Klassiker wie "Highway to Hell" wären ohne ihn undenkbar gewesen. Der Gründer, Songwriter und ehemalige Gitarrist der Kultband AC/DC starb im Alter von 64 …
Ohne ihn gäb's kein "Highway to Hell": Malcolm Young ist tot
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin
Kann man eine Cartoon-Band live präsentieren, ohne dass der schräge Witz des Konzepts leidet? Die Gorillaz um Blur-Frontmann Damon Albarn beantworten diese Frage …
Ein Gig als Gesamtkunstwerk: Gorillaz begeistern in Berlin

Kommentare