+
Popstar Rihanna probiert es jetzt mit Schauspielerei.

Rihanna beschimpfte ihren Regisseur

Los Angeles - Rihanna geht jetzt unter die Schauspieler. Die Sängerin spielt in einem Science-Fiction-Film mit. Um die Rolle zu ergattern, schrie sie Regisseur Peter Berg an.

Popstar Rihanna musste beim Vorsprechen für ihre erste Filmrolle den Regisseur Peter Berg beschimpfen. “Beim Vorsprechen musste ich ihm lauter Schimpfwörter um die Ohren hauen, wie 'motherfucker'“, sagte die 24-Jährige der Zeitschrift TV Spielfilm laut Vorabbericht vom Donnerstag. Berg habe sehen wollen, ob sie das könne oder zu lieb sei. “Und wie sich zeigte, kann ich das sehr gut.“ Danach habe sie ein paar Monate Schauspielunterricht genommen. “Aber im Grunde wollte ich einfach herausfinden, ob ich überhaupt schauspielern kann und ob es mir Spaß macht.“

Der Science-Fiction-Film “Battleship“, in dem Rihanna eine Außerirdische jagende Kadettin spielt, startet am 12. April in den deutschen Kinos.

Rihanna: Sexy und provokant

Sexy und provokant: Popstar Rihanna

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Die Entenkinder hatten es offenbar eilig. Sie watschelten unbedarft über die Überholspur einer Autobahn. Weil dies zu gefährlichen Bremsmanövern bei Autofahrern führte, …
Polizei sperrt Autobahn wegen sechs Entenküken
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Der ehemalige US-Präsident kann ein paar Brocken Deutsch sprechen. Das stellte er bei seinem ersten Kirchentagsauftritt unter Beweis.
Obama begrüßt Berliner auf Deutsch
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Die beiden Tiger-Mädchen sind in einer Zinkwanne getauft worden. Sie sind vor drei Monaten zur Welt gekommen und würden schon langsam ruppig, sagte der Zoo-Direktor Jörg …
Tiger-Zwillinge im Zoo Leipzig heißen Akina und Lenya
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig
Der Schauspieler besuchte mit der Organisation World Vision unter anderem das größte Flüchtlingslager der Welt im ostafrikanischen Uganda. Vor allem um die Kinder müsse …
Liam Cunningham: Welt hilft Flüchtlingen in Afrika zu wenig

Kommentare