Smartphones aus!

Rihanna duldet keine „Pokémon“-Jagd bei ihren Konzerten

Lille - Pokémons müssen draußen bleiben: Sängerin Rihanna, derzeit auf Welttournee unterwegs, hat das Hype-Game aus ihren Konzerten verbannt.

Sängerin Rihanna (28) will, dass sich ihre Fans bei Konzerten auf die Musik konzentrieren - und nicht auf ihre Smartphones. „Ich will nicht sehen, wie ihr euren Freunden oder Freundinnen schreibt. Ich will nicht sehen, dass ihr hier irgendwelche Pokémon fangt“, sagte die Musikerin („Work“) US-Medienberichten vom Sonntag (Ortszeit) zufolge bei ihrem Gig im französischen Lille. Die Fans jubelten Rihanna daraufhin zu, wie auf einem Video zu sehen ist.

Bei der App „Pokémon Go“, die in den vergangenen Wochen einen weltweiten Ansturm ausgelöst hat, begeben sich die Nutzer in der realen Welt auf die Suche nach virtuellen Monstern. Auf der Jagd nach den Figuren sind manche Spieler dabei so in das Spiel vertieft, dass sie kaum etwas von ihrem Umfeld wahrnehmen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Donald Trump zieht in die Wachsfigurenkabinette dieser Welt ein. Gerade wurde sein Ebenbild in Madrid enthüllt, jetzt ist London dran.
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare