+
Sängerin Rihanna mit Halloween-Makeup und ihrem neuen Tattoo.

Die Freude währte nur kurz

Rihanna lässt Maori-Tattoo überstechen

Santo Domingo - US-Sängerin Rihanna hat an ihrem Hand-Tattoo nicht lange Freude gehabt: Für viel Geld ließ sie Tätowierer zu sich fliegen, um das Maori-Muster zu überstechen.

Anfang Oktober hatte US-Sängerin Rihanna sich unter Schmerzen ein Maori-Tattoo auf traditionelle Weise in die rechte Hand stechen lassen. Keine drei Wochen später ist sie des neuen Schmuckstücks schon wieder überdrüssig: Nach Berichten der Huffington Post hat sie sich das exotische Tattoo nicht etwa entfernen lassen, sondern ließ es aufwändig überstechen.

Statt der Strichlein und Pfeile, die ein Tattoo-Künstler mit einem scharfen Metallkamm in Finger und Handgelenk gehämmert hatte, zieren ihre Haut jetzt blumenartige Schnörkel im Henna-Stil. Dafür ließ sie die New Yorker Tätowierer Keith McCurdy und Cally Jo eigens an ihren derzeitigen Aufenthaltsort in die Dominikanische Republik einfliegen.

Laut McCurdy waren die beiden Künstler dafür abwechselnd fast fünf Stunden lang am Werk. "Die Inspiration dafür waren Henna-Muster, wir wollten etwas, das wirklich dekorativ, feminin und sexy ist", sagte er dem Sender E! news. Unserer Meinung nach war das der nächstliegende Stil, zu dem wir übergehen konnten."

Rihanna scheint von dem Resultat begeistert zu sein: Auf dem Bilderdienst Instagram hat sie bereits Fotos ihres neuen Tattoos veröffentlicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Barbra Streisand ruft zu Wachsamkeit gegenüber Trump auf
In einem Aufsatz warnt Barbra Streisand vor dem designierten US-Präsidenten. Ihre Landsleute fordert Streisand auf, wachsam zu sein und zu protestieren.
Barbra Streisand ruft zu Wachsamkeit gegenüber Trump auf
People's Choice Awards: Ellen DeGeneres stellt Rekord auf
Los Angeles -  Johnny Depp, Britney Spears, Justin Timberlake und „Findet Dorie“ stehen in der Gunst der Fans ganz oben. Doch Ellen DeGeneres ist bei den People's Choice …
People's Choice Awards: Ellen DeGeneres stellt Rekord auf
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Donald Trump zieht in die Wachsfigurenkabinette dieser Welt ein. Gerade wurde sein Ebenbild in Madrid enthüllt, jetzt ist London dran.
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel

Kommentare