+
Rihanna lobte ihr Bostoner Publikum trotz Buhrufen

"Werde diese Nacht nie vergessen"

Rihanna lässt Fans warten - Buhrufe

Boston - Rihanna hat ihre Fans bei einem Konzert in Boston über eineinhalb Stunden warten lassen. Die taten ihren Unmut daraufhin mit lauten Buhrufen kund. Die 25-Jährige konterte mit Liebesbekundungen.

Rihannas Fans haben die Sängerin Medienberichten zufolge bei einem Konzert mit lauten Buhrufen begrüßt. Der Popstar (25, „Diamonds“) sei mindestens eineinhalb Stunden zu spät auf die Bühne gekommen, berichtete das Internetportal boston.com am Dienstag. Auch als die Lichter in der Konzerthalle schon ausgegangen seien, hätten einige Fans gebuht, hieß es. Rihanna selbst äußerte sich später aber zufrieden über ihren Auftritt: „BOSTON, ich werde diese Nacht nie vergessen!!! Ich empfinde jetzt wirklich tiefere Liebe für euch!!!“, schrieb sie nach dem Konzert am Montag bei Twitter. Eigentlich hätte Rihanna schon im März in Boston auf der Bühne stehen sollen - sie hatte das Konzert damals aber wegen einer Kehlkopfentzündung absagen müssen.

Rihanna: Sexy und provokant

Sexy und provokant: Popstar Rihanna

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Heimatgefühl im Winter, Fernweh im Sommer: Wohndeko-Trends
Auf Wohnmessen ist heute schon das zu sehen, was in einigen Monaten oder in einem Jahr im Trend liegen wird. Auf der Tendence geht es daher schon um den nächsten Sommer …
Heimatgefühl im Winter, Fernweh im Sommer: Wohndeko-Trends
Offenlegung: Muss Boris Becker jetzt die Hosen runter lassen?
Boris Becker soll pleite sein, ein Gericht in London erklärte ihn für bankrott. Ob das wirklich stimmt, muss die Tennis-Legende nun selbst erklären.
Offenlegung: Muss Boris Becker jetzt die Hosen runter lassen?
Victoria Swarovski: Erste Fotos aus den Traum-Flitterwochen
Erst am Samstag hatte Victoria Swarovski den schönsten Tag ihres Lebens: Die 23-Jährige heiratete ihren langjährigen Freund Werner Mürz.
Victoria Swarovski: Erste Fotos aus den Traum-Flitterwochen
König Willem-Alexander und Máxima bei Papst Franziskus
Das niederländische Königspaar hält sich zu einem mehrtägigen Staatsbesuch in Italien auf. In Rom kam es dabei zu einem Wiedersehen mit dem Papst.
König Willem-Alexander und Máxima bei Papst Franziskus

Kommentare