Sängerin gibt bebilderte Umstyle-Tipps

Respektlos oder witzig? Rihanna macht die Queen sexy

Los Angeles - Die Queen gilt als Mode-Ikone, doch sexy Fransen-Shorts und obenrum fast nichts ist eher Rihannas Stil. Das muss nicht so bleiben, findet die Sängerin und erntet mit ihren Vorschlägen prompt einen Shitstorm.

Queen Elizabeth II. hat unverhoffter- und ungebetenerweise ausgerechnet in Rihanna eine prominente Mode-Beraterin gefunden: Die 29-jährige Sängerin, die für aufreizende und aufsehenerregende Outfits bekannt ist, hat offensichtlich zu viel Zeit und der 91-Jährigen per Photoshop den gekrönten Kopf auf ihren eigenen, meist leicht bekleideten Körper gesetzt. Das Ergebnis postete sie am Wochenende auf ihrem Instagram-Profil, dem immerhin mehr als 52 Millionen Menschen folgen.

So kommt die honorige Regentin zu der eher zweifelhaften Ehre, in Minirock, einem riesigen roten Plüsch-Herz-Mantel, mit kniehohen, grünen Stiefeln und Sonnenbrille herumzulaufen - zumindest virtuell. Auch ein Mega-Ausschnitt, ein hautenger Glitzer-Einteiler und spektakuläre High Heels finden sich in der Kollektion.

it's not that deep.

Ein Beitrag geteilt von badgalriri (@badgalriri) am

y'all chickens is ash and I'm lotion.

Ein Beitrag geteilt von badgalriri (@badgalriri) am

be humble.

Ein Beitrag geteilt von badgalriri (@badgalriri) am

Das Echo auf Rihannas royale Umstyle-Aktion ist enorm. Fans und Medien streiten sich: Stellen die vier Digital-Montagen des britischen National-Heiligtums eine respektlose Anmaßung, einen harmlosen Spaß oder eine witzige Huldigung anlässlich des 91. Geburtstags der Regentin am vergangenen Freitag dar? Oder heischt die "Umbrella"-Sängerin vielleicht einfach nur wieder mal einfach nur um Aufmerksamkeit?

"Dafür gibt es keine Entschuldigung! Ein widerlicher Akt der Respektlosigkeit!", wettert ein Nutzer, viele andere sehen es ähnlich. "Sie ist die Großmutter von jemandem. Stell dir vor, sie wäre deine …", gibt ein anderer zu bedenken. Nicht wenige finden die Bild-Kombos dagegen gelungen: "Das Foto hat meinen Tag gerettet", lautete ein Kommentar. 

Manch einer forderte Rihanna auf, die kontroversen Fotos zu löschen, doch das wird die Sängerin wohl nicht tun. Immerhin änderte sie eine Bildbeschreibung, die wohl selbst ihr zu heftig schien: So wurde aus "Cause u f**k like a [grandma] f**k, u just a amateur" - einer Zeile aus ihrem Song "Both" - der schlichte Hashtag #Gucci.

Auch wenn sie sich selber wohl nicht dazu äußern wird: Die Queen dürfte nicht gerade "amused" über Rihannas Werke sein.

Kennen Sie schon diese kuriosen Details zu Queen Elizabeth II.?

dpa/hn

Rubriklistenbild: © Steven Senne

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tarantino bedauert sein Schweigen im Fall Weinstein
Oscar-Preisträger Quentin Tarantino (54) bedauert es, nicht schon früher auf die Missbrauchsvorwürfe gegen Harvey Weinstein reagiert zu haben. Mittlerweile ermittelt die …
Tarantino bedauert sein Schweigen im Fall Weinstein
Reiswasser fördert das Zellwachstum
Mit den Jahren verliert auch die Haut an Vitalität. Deswegen empfehlen Experten Reiswasser, das die Regeneration anregt. Sein Geheimnis liegt in einem Wirkstoff.
Reiswasser fördert das Zellwachstum
US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt
Shia LaBeouf („Transformers“) war im Juli festgenommen worden, jetzt musste sich der US-Filmstar vor Gericht vor seine Taten verantworten. 
US-Filmstar Shia LaBeouf wegen Trunkenheit verurteilt
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden
Bert und Sophia Wollersheim waren ein skurriles Paar. Sieben Jahre waren der ehemalige Rotlicht-König (66) und die Blondine (30) verheiratet. Nun sind die Wollersheims …
Amtlich! Die Wollersheims sind geschieden

Kommentare