+
Die aus Barbados stammende R&B-Sängerin und Grammy-Gewinnerin Rihanna hätte nichts dagegen, sich auch einmal in Hollywood beweisen zu dürfen.

Rihanna will komisch sein

London - Die aus Barbados stammende R&B-Sängerin und Grammy-Gewinnerin Rihanna hätte nichts dagegen, sich auch einmal in Hollywood beweisen zu dürfen.

Wie der “Daily Star“ im Web berichtet, sieht sich die 22-Jährige aber keineswegs als sexy “Bond Girl“, sondern wünscht sich eher einen fröhlichen Part. Sie sagte: “Filmen steht definitiv bald bei mir auf der Agenda. Ich mag Komödien sehr und bin selbst ein ziemlicher Witzbold, deshalb würde ich mich gern mal in eine komische Rolle hineinknien.“

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare