+
Sie muss vor Gericht gegen ihren Ex-Freund Chris Brown aussagen: Rihanna.

Rihanna wird vorgeladen

Los Angeles - Weil ihr Ex-Freund Chris Brown ihr Gewalt antat, muss US-Sängerin Rihanna vor Gericht gegen ihn aussagen. Er soll sie geschlagen und gebissen haben.

Pop-Sängerin Rihanna (21) hat von der Staatsanwaltschaft in Los Angeles eine Vorladung zu dem Prozess gegen ihren Ex-Freund Chris Brown (20) erhalten. “Sie wird da sein und sie wird alle Fragen wahrheitsgetreu beantworten“, sagte ihr Anwalt Donald Etra am Mittwoch der US-Zeitschrift “People“.

Danach soll die Sängerin am 22. Juni zu einer gerichtlichen Anhörung erscheinen, bei der über den weiteren Verlauf des Verfahrens gegen Brown beraten wird. Der R&B-Sänger muss sich wegen Körperverletzung verantworten. Im April hatte er auf “nicht schuldig“ plädiert.

In Finger und Ohr gebissen

Rihanna war bei dem handgreiflichen Streit mit ihrem Freund nach einem Partybesuch im Februar im Gesicht verletzt worden. Brown soll die Sängerin mehrfach geschlagen, gegen eine Autoscheibe gedrückt und sie in Finger und Ohr gebissen haben.

Im Falle einer Verurteilung droht dem Sänger eine mehrjährige Haftstrafe, er könnte aber auch mit einer Bewährungsstrafe davonkommen. Möglicherweise handeln Browns Anwälte mit der Staatsanwaltschaft einen Deal aus, um damit einen Prozess ganz zu vermeiden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Seit über zehn Jahren verzaubert Shakira ihre Fans mit ihrer unverwechselbaren Stimme. Doch offenbar stand ihre Karriere kurz vor dem aus - und das aus durchaus …
Darum wollte Shakira ihre Karriere beenden
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt.
Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Jimmy Carter (93), George Bush Sen.(93), Bill Clinton (71), George W. Bush (71) und Barack Obama (56) nahmen gemeinsam an einem Benefizkonzert in College Station teil. …
Benefizkonzert mit fünf Ex-Präsidenten für Hurrikan-Opfer
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Mathe-App macht Berliner Studenten zu Multimillionären

Kommentare