+
Sängerin Rihanna hat mittlerweile kein Problem mehr mit freizügigen Fotos.

Rihanna zeigt sich gerne nackt

Los Angeles - Immer wieder erregt Rihanna mit ihren freizügigen Fotos Aufsehen. Jetzt sprach die Sängerin darüber, warum die gewagten Aufnahmen so wichtig für ihr Selbstbewusstsein sind.

Rihanna hat mittlerweile keine Angst mehr, sich nackt zu zeigen. Wie die Sängerin ihre Hemmungen überwinden konnte, erzählte sie in einem Interview mit dem Online-Portal thesun.co.uk.

"Je öfter ich mich nackt gezeigt habe, desto wohler habe ich mich gefühlt. Ich musste nur meiner Angst ins Auge blicken", sagte Rihanna. Sie habe angefangen, immer gewagtere Fotoshootings zu machen.

Während die meisten Frauen alles versuchen, um möglich schlank zu werden, hat die Sängerin nun mit ihrer Diät aufgehört. Sie möchte wieder mehr Rundungen bekommen, um auf freizügigen Fotos weibliche Kurven zeigen zu können. Das verriet sie auch gegenüber thesun.co.uk: "Es ist ärgerlich, dass ich jetzt keinen Hintern und keine Oberweite habe." Sie habe jetzt wieder angefangen, auch mal Ungesundes zu essen.

sm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Ziemlich privat geben sich die Pariser Haute-Couture-Schauen. Statt schneller, höher, weiter heißt es leiser, konzentrierter und diskreter. Vielleicht ein neuer …
Neue Diskretion bei Chanel in Paris
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Los Angeles - Am Dienstagnachmittag wurden die Nominierungen für die diesjährige Oscar-Verleihung bekannt gegeben. Ein deutscher Film ist nominiert. „La La Land“ räumt …
Oscar-Nominierungen 2017: „Toni Erdmann“ hat es geschafft
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Los Angeles - Der US-amerikanisch-australische Filmregisseur Mel Gibson ist zum neunten Mal Vater geworden. Seine Lebensgefährtin Rosalind Ross habe einen kleinen Jungen …
Vaterfreuden bei Mel Gibson: Kind Nummer neun ist da
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane
Fürst Albert von Monaco macht auf der Wassersportmesse "Boot" den Meeresschutz zum Thema.
Fürst Albert unterwegs für Schutz der Ozeane

Kommentare