+
Miley Cyrus bewies ihren Rock'n'Roll-Geist.

Ringo Starr in Rock and Roll Hall of Fame

Miley Cyrus: Peinlicher Auftritt bei Musikehrung

  • schließen

Cleveland - Als Band sind die Beatles schon lange in der Rock and Roll Hall of Fame vereint, jetzt auch alle vier als Solokünstler. Unterdessen sorgte Miley Cyrus bei der Zeremonie wieder einmal für Aufsehen.

Jetzt endlich auch als Schlagzeuger offiziell anerkannt und geehrt: Ringo Starr (r.) mit Beatles-Kollege Paul McCartney. 

Schlagzeuger Ringo Starr wurde am Samstagabend (Ortszeit) als letztes Mitglied der Beatles in das Museum der Rockgeschichte in Cleveland (US-Bundesstaat Ohio) aufgenommen. Die Laudatio hielt niemand anders als Ex-Bandkollege Paul McCartney. "Ich habe mit Bruce Springsteen und Dave Grohl gesprochen - und beide haben mir gesagt: Er gehört unbedingt da rein", sagte der Musiker in seiner Festrede. "Da habe ich mich sofort bereit erklärt, die Einführung zu übernehmen." Anschließend sang er mit seinem Freund noch den Beatles-Hit „With A Little Help From My Friends“.

"Ich mache das nur, damit Paul mal rauskommt", witzelte Starr typisch britisch nach dem Auftritt. Erst kürzlich hatte er sich in einem Interview mit Rolling Stone darüber beschwert, dass die Menschen ihn ausschließlich als Beatles-Schlagzeuger wahrnehmen würden, nicht auch als Solokünstler.

Miley Cyrus mit Nippel-Skandal

Aufgenommen wurden auch die Punk-Rock-Band Green Day und der vor zwei Jahren gestorbene Lou Reed („Cocaine“). Außerdem gehören der Sänger Bill Withers („Lean on Me“) und die Bands The „5“ Royales, The Paul Butterfield Blues Band, Stevie Ray Vaughan & Double Trouble sowie Joan Jett & The Blackhearts ("I love Rock'n'Roll") zu den Auserwählten. Laudatorin für Letztere war US-Skandalnudel Miley Cyrus, die es sich nahm, mit Stinkefinger, unrasierten Achselhaaren und einem So-gut-wie-oben-ohne-Leder-Outfit Aufmerksamkeit zu erregen. Auf einem Foto, das der ehemalige Kinderstar auf seinem Instagram-Profil postete, posiert Cyrus zusammen mit Jett und Paul McCartney. Unübersehbar: Auf ihre Brustwarzen hatte die 22-Jährige bunte Sticker geklebt.

Die Geschichte der "Rock and Roll Hall of Fame" 

Die „Rock and Roll Hall of Fame“ gibt es seit mehr als 30 Jahren. Die Entscheidung über die Ehrungen geht zum Teil auf Internetabstimmungen zurück, berücksichtigt werden allerdings auch die Meinungen von rund 600 Musikexperten. Die große Glaspyramide in Cleveland ist zugleich das wohl bekannteste Museum des Rock mit vielen Artefakten.

In die Ruhmeshalle wurden schon mehr als 300 Sänger und Gruppen aufgenommen. Theoretisch kann zwar nur jeder einmal dabei sein, manche schaffen es aber wie die vier Beatles doppelt, einmal als Band, einmal solo. Spitzenreiter ist Eric Clapton: „Slow Hand“ ist dreimal dabei, mit The Yardbirds (1992), Cream (1993) und allein (2000).

dpa/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tragbar bis extravagant: Neue High Heels-Ausstellung
Handwerk, Kunst und Design - bei High Heels verschwimmen diese Grenzen. Die kreativen Ergebnisse sind in einer Ausstellung im Schloss Lichtenwalde zu sehen. Diese zeigt …
Tragbar bis extravagant: Neue High Heels-Ausstellung
Nicht alle Fans verstehen, was Madonna mit diesem Foto bezweckt
Madonna hat offenbar eine wichtige Botschaft verbreiten wollen, die manche ihrer Fans missverstanden haben - und sich jetzt entsprechend darüber aufregen. Alles begann …
Nicht alle Fans verstehen, was Madonna mit diesem Foto bezweckt
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Trauer um eine James-Bond-Legende: Roger Moore ist tot: Der britische Schauspieler ist nach Angaben seiner Familie mit 89 Jahren an Krebs gestorben.
Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande
Manchester - Nach dem Terroranschlag während ihrem Konzert in der Manchester Arena zeigt sich die Popsängerin Ariana Grande tief getroffen - und trifft eine …
Nach dem Anschlag: So bestürzt reagierte Ariana Grande

Kommentare