+
Ringo Starr feierte seinen 72. Geburtstag in Nashville.

Im Zeichen des Friedens

Ringo Starr: Geburtstagsparty in Nashville

Nashville - Mit einer “Peace and Love“-Aktion hat Ex-Beatle Ringo Starr am Samstag in Nashville seinen 72. Geburtstag gefeiert.

Zur Mittagsstunde rief er gemeinsam mit hunderten Fans im Hard Rock Café “peace and love“ (Frieden und Liebe) und reckte zwei Finger zum Friedenszeichen in die Höhe. Starr rief Menschen in aller Welt auf, dasselbe um 12 Uhr mittags in ihrer eigenen Zeitzone zu tun.

Prominente wie der Musiker Vince Gill und Eagles-Gitarrist Joe Walsh gesellten sich zu Starr auf die Bühne, und alle sangen “Happy Birthday“ und den Refrain von “Give Peace A Chance“. Anschließend schnitt der Ex-Beatle eine Geburtstagstorte in Form eines Blumentopfs an, aus der eine riesige Sonnenblume wuchs.

Die Beatles - ein Mythos

Die Beatles - ein Mythos

Starr scheint an seinem Geburtstag gern unterwegs zu sein: In den vergangenen Jahren feierte er den Tag mit ähnlichen Aktionen in Chicago, New York oder Hamburg.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare