+
Sieht doch gut aus: Robbie Williams.

Keine Scheu vorm Schnipseln

Robbie Williams denkt über Beauty-OP nach

Berlin - Er hat keine Scheu vorm Schnipseln: Pop-Sänger Robbie Williams würde die Spuren des Alters in seinem Gesicht auch mit Botox oder durch chirurgische Eingriffe bekämpfen.

Lesen Sie auch: Das finden Frauen an Männern schön.

Das dass Ergebnis für sich spricht, hat er im engsten Umfeld erlebt. Die Schauspielerin Ayda Field (34), mit der Robbie Williams verheiratet ist, habe sich vor kurzem Botox spritzen lassen. „Ich würde das tun“, sagte der 39 Jahre alte Sänger der Zeitschrift „InStyle“ - und ging noch einen Schritt weiter: „Ich würde mich sogar liften lassen, wenn ich mich im Spiegel nicht mehr sehen mag.“

Selbst wenn er sein Gesicht mittels solch eines chirurgischen Eingriffs straffen lassen würde: Seine Zeit als „Popstar mit narzisstischen Tendenzen“ habe er seit seiner Ehe und der Geburt seiner Tochter hinter sich gelassen, sagte der Sänger.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare