Robbie Williams gibt US-Karriere auf

- London - Robbie Williams (29), in Europa ein Superstar, hat den Versuch aufgegeben, auch in den USA einer der ganz Großen zu werden. Statt der US-Karriere wolle er lieber eine Familie gründen, sagte er in einem Interview der BBC. "Als ich nach Amerika ging, dachte ich mir: Eigentlich will ich das doch gar nicht. In Wirklichkeit hatte ich daran kein so großes Interesse und jetzt habe ich es auch aufgegeben."

Williams Plattenfirma EMI, die ihn für umgerechnet rund 115 Millionen Euro unter Vertrag nahm, hatte auf einen Durchbruch in den USA gehofft. Doch der "Robster", wie er in London genannt wird, hat andere Pläne: "Ich will Kinder haben und ein Familienvater sein. Vieles von dem, was ich gerade tue, ist eine Investition in die Zukunft meiner Kinder."<BR> 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare