Robbie Williams' Mutter spricht

- London - Die Mutter des suchtkranken britischen Popstars Robbie Williams (33) hat dessen Entscheidung für eine radikale Entziehungskur begrüßt. Dies sei "das beste Geschenk, das er sich selbst zum Geburtstag machen konnte", sagte die 56-jährige Jan Williams nach Angaben der Londoner Zeitung "Daily Mail".

"Ich wusste seit einiger Zeit von seinen Problemen, und es hat mir Angst gemacht." Williams hatte sich am Dienstag in den USA in eine Spezialklinik für Suchtkrankheiten begeben.

Nach Angaben Londoner Zeitungen befürchteten Freunde des Popstars in wachsendem Maße, dass Williams versuchen könnte, sich das Leben zu nehmen. Der Sänger habe mehrfach über Selbstmordgedanken berichtet und um Hilfe gebeten. Zu den Depressionen des Popstars trug nach Angaben aus Freundeskreisen nicht nur dessen Verzweiflung über die Abhängigkeit von Psychopillen bei. Williams habe auch nicht verwinden können, dass sein jüngstes Album "Rudebox" kein toller Verkaufserfolg geworden sei, während die Mitglieder seiner früheren Band Take That ein großes Comeback feierten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare