+
Robert Downey Jr. ist zum zweiten Mal Vater geworden.

Robert Downey Jr. ist Papa geworden

Los Angeles - Bei den Dreharbeiten zu "Gothika" lernten sich Robert Downey Jr. und seine Frau Susan kennen. Nun hat die Ehe Früchte getragen: Der Schauspieler ist Papa geworden.

Hollywoodstar Robert Downey Jr. (46) und seine Frau Susan (38) sind Eltern geworden. Nach Auskunft eines Sprechers des Schauspielers wurde Sohn Exton Elias Downey am Dienstag in Los Angeles geboren, berichtete das Promi-Portal People.com. Der “Sherlock Holmes“-Star hatte bereits im Dezember das Geschlecht des Kindes in der Show von US-Talkmaster Jay Leno verraten.

Die Oscars 2012: Diese Stars sind im Rennen

Die Oscars 2012: Diese Stars sind im Rennen

Downey hat aus einer früheren Ehe einen 18 Jahre alten Sohn namens Indio. Mit seiner jetzigen Frau Susan ist es das erste Kind. Der Schauspieler und die Filmproduzentin sind seit sechs Jahren verheiratet. Das Paar hatte sich bei den Dreharbeiten zu dem Psycho-Thriller “Gothika“ mit Halle Berry kennengelernt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
New York - Zwei Mädchen hat sie bereits adoptiert, jetzt hat die US-Schauspielerin Katherine Heigl ihr erstes leibliches Kind bekommen, einen Jungen. 
"Grey's Anatomy"-Star im Mutterglück
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
Pink und Glitzer statt Tristesse. Die österreischische Modemacherin hat sich bei ihrer neuen Kollektion von einem Micky-Maus-Shirt inspirieren lassen.
Designerin Lena Hoschek mag es knallig
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Jedes Jahr Mitte Januar feiert Mallorca das Fest des Heiligen Antonius. Ein teuflisches Vergnügen mit Feuer, Musik und Dämonen. Das kuriose Spektakel erinnert an …
"Sant Antoni" und der Tanz der Teufel auf Mallorca
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn
München - „Ich hoffe, du wirst glücklich mit einem Anderen.“ Das sind die letzten Worte von Harry G an die Deutsche Bahn. Damit verabschiedet er sich. Für immer. …
Harry G schreibt Abschiedsbrief an die Deutsche Bahn

Kommentare