+
Hollywood-Legende Robert De Niro ist nicht nachtragend

Vorher wird Tacheles geredet

De Niro verzeiht "alles und jedem"

Berlin - Obwohl er schon häufig kaltblütige Gangster und Psychopathen gespielt hat, ist Hollywood-Legende Robert De Niro (70) nach eigenen Worten ein sehr sanfter Mensch.

„Ich verzeihe alles und jedem, bin nie lange wütend und überhaupt nicht nachtragend“, sagte der Schauspieler in einem Interview des Fernsehsenders Tele 5. „Aber bevor ich Frieden schließe, sage ich ganz klar, wie ich mich fühle und was mich verletzt hat. Das gehört schon dazu.“ In Sachen Mode gibt sich der Oscar-Preisträger konservativ: „Ich mag es gern klassisch und formell, trage Sakkos und sowas. Das gefällt mir, vor allem weil heutzutage kaum jemand noch so rumläuft. In Europa achten sie mehr auf ihr Äußeres als hier in den USA.“ De Niro ist an diesem Mittwoch um 22.10 Uhr bei Tele 5 in dem Thriller „Godsend“ zu sehen.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Köln - Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt.
Naddel enttäuscht von Peter Zwegat: „Meine Schulden tilgte er nicht“
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
London - Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren.
Prinz William gibt Job auf - Familienumzug nach London
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
Washington - Die Vereidigung von Donald Trump sorgte bei den Stars auf Twitter für eine Bandbreite von Gefühlen – von depressiver Fassungslosigkeit, Spott bis hin zu …
Donald Trump vereidigt: So reagierten US-Stars
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 
München - Stehende Ovationen für Bruno Ganz, je zwei Preise für „Willkommen bei den Hartmanns“, „Toni Erdmann“ und „Vorwärts immer“: Beim Bayerischen Filmpreis wurden …
„Willkommen bei den Hartmanns“ und „Toni Erdmann“ gewinnen doppelt 

Kommentare