1 von 8
Oscar-Preisträger Robert de Niro (69) hat seine Hand- und Schuhabdrücke im Hollywood-Zement verewigt - und sich dabei im Datum vertan.
2 von 8
Der Schauspieler machte sich am Montag (Ortszeit) vor dem Grauman's Chinese Theatre lachend Hände und Schuhe schmutzig.
3 von 8
Sein Kollege Billy Crystal hielt während der Zeremonie eine Laudatio auf den Schauspieler
4 von 8
Unter dem Beifall von Schaulustigen hinterließ De Niro - wie andere Stars vor ihm - seine Abdrücke in der feuchten Masse auf dem Vorplatz des historischen Kinos am Hollywood Boulevard.
5 von 8
Allerdings unterlief de Niro dabei ein kleiner Fehler: Der Star aus der „Pate“-Filmreihe gravierte das Datum „14. Februar 2013“ in die Zementmasse ein.
6 von 8
Naja, wer so verliebt ist, hält wohl jeden Tag für den Valentinstag. Hier küsst der Schauspieler seine Frau, Grace Hightower.
7 von 8
Trotzdem: Der Schauspieler war damit seiner Zeit zehn Tage voraus.
8 von 8
Ein Sprecher des Chinese Theatres sagte dem Online-Portal „TMZ.com“, man habe den Fehler schon beseitigt. Nun stehe auf der Tafel das richtige Datum, der „4. Februar 2013“.

Robert de Niro verewigt sich in Zement

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Fashion Week zwischen Berghain und Ballett
Die Berliner Fashion Week neigt sich langsam dem Ende zu. Vorher gab es noch Mode aus Mailand im Szene-Club Berghain zu sehen.
Fashion Week zwischen Berghain und Ballett
Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus
Vorgestellt werden die Trends für den nächsten Winter: In Berlin geht die Fashion Week weiter - an besonderen Orten und mit Promi-Faktor.
Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus
Berliner Modewoche startet mit grünen Männern
Grasgrüne Hosen oder wieder alles voller Logos: Was wird im Herbst in den Läden hängen? Die Modewoche in Berlin gibt einen Vorgeschmack. Das Fachpublikum tummelt sich am …
Berliner Modewoche startet mit grünen Männern
Die Queen, die Medien und die "Meghan-Mania"
Es ist wie eine Hassliebe - das britische Königshaus und die Medien des Landes. Stets zurückhaltend zeigt sich aber die Queen und gibt so gut wie keine Interviews. An …
Die Queen, die Medien und die "Meghan-Mania"

Kommentare