Technische Störung am Isartor: Erhebliche Verzögerungen auf der Stammstrecke

Technische Störung am Isartor: Erhebliche Verzögerungen auf der Stammstrecke
+
Der Musiker Kid Rock und drei seiner Begleiter sind wegen einer Schlägerei im Jahr 2007 zu 40.000 Dollar Schadenersatz verurteilt worden.

Kid Rock muss 40.000 Dollar Strafe zahlen

Decatur - Der Musiker Kid Rock und drei seiner Begleiter sind wegen einer Schlägerei im Jahr 2007 zu 40.000 Dollar Schadenersatz verurteilt worden. Das Opfer hatte vor Gericht gegen ihn ausgesagt.

Das Opfer hatte während des Prozesses in Atlanta ausgesagt, Kid Rock, mit bürgerlichem Namen Robert James Ritchie, und fünf Begleiter hätten ihn in einem Restaurant niedergeschlagen. Der Richter wies die Klage gegen zwei Beschuldigte ab. Die Verurteilten werden die Schadenersatzsumme unter sich aufteilen. Kid Rock hatte sich im März 2008 der Körperverletzung schuldig bekannt.

Polizeifotos von US-Stars

Polizeifotos von US-Stars

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Birgit Schrowange lüftet geheimes Hobby - und spricht über pikantes Tabu-Thema
Trotz grauer Haare sieht man es Birgit Schrowange nicht an: Ihr Alter. Im April wurde die beliebte RTL-Moderatorin 60. Jetzt lüftete sie ein Geheimnis.
Birgit Schrowange lüftet geheimes Hobby - und spricht über pikantes Tabu-Thema
Geburtstagskarte mit Masking Tape fertigen
Manchmal muss es schnell gehen: Wer kurz vor der Geburtstagsfeier noch eine schöne Karte braucht, kann sie aus Washi Tape oder Masking Tape in kurzer Zeit selbst …
Geburtstagskarte mit Masking Tape fertigen
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Eine peinliche Sache. Jetzt hat sich Elon Musk für seine Attacken gegen einen der Retter im Höhlendrama entschuldigt.
Musk entschuldigt sich bei Höhlentaucher
Sasha macht für sein erstes Kind den Führerschein
Wer ein Kind hat, muss Autofahren können. Denkt sich der werdende Vater Sasha.
Sasha macht für sein erstes Kind den Führerschein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.