+
Das Ende von 30 Jahren Rockgeschichte: Die Band R.E.M gab am Mittwoch ihre Trennung bekannt.

Rockband R.E.M. gibt Auflösung bekannt

Los Angeles - Die amerikanische Rockband R.E.M zieht nach drei Jahrzehnten Rockgeschichte einen Schlussstrich. Auf ihrer Webseite verkündeten die Top-Musiker die für ihre vielen Fans so traurige Nachricht.

Am Mittwoch gaben die Musiker um Frontman Michael Stipe auf ihrer Webseite die Auflösung der Band bekannt.

“Ich hoffe, dass unsere Fans verstehen, dass dies keine einfache Entscheidung war“, erklärte Stipe. “Aber alle Dinge müssen enden, und wir wollten es richtig tun, auf unsere Weise“. Sie würden mit “großer Dankbarkeit“ Abschied nehmen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung.

Die Band aus dem US-Bundesstaat Georgia mit Stipe, Bassist Mike Mills und Gitarrist Peter Buck war durch Hits wie “Losing My Religion“, “Everybody Hurts“, “Imitation Of Life“ und “Bad Day“ berühmt geworden.

In diesem Jahr ist ihr Album “Collapse Into Now“ erschienen.

dpa

Comet 2011: Die schönsten Bilder der Verleihung

Comet 2011: Die schönsten Bilder der Verleihung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Gegen alle Widerstände: Die Modedesignerin will in einer fünfteiligen Reality-Doku Frauen begleiten, die ihre Jobs aufgeben, um sich selbständig zu machen.
Jette Joop begleitet bei RTL II Existenzgründerinnen
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Rätsel: Wo ist das? Man hat es schön gemütlich, ist aber nicht zu Hause. Man ist mit vielen zusammen, und doch zu zweit allein. Keiner quatscht dazwischen oder versperrt …
Abenteuer Autokino: Es fahren wieder mehr drauf ab
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Auch die Royals sind zuhause ganz normale Menschen mit ganz normalen Spitznamen. Fernab der Öffentlichkeit nennen sie sich unter anderem sogar „Würstchen“.
Skurrile Spitznamen: So nennen sich die Royals hinter verschlossenen Türen
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs
Schon als junger Mann war der Kleidungsstil des Entertainers außergewöhnlich - was nicht jedem gefiel. Türsteher in München hätten ihn deshalb manchmal nicht …
Thomas Gottschalk kam früher nicht in Münchner Clubs

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.