+
Slipknot-Bassist Paul Gray (r.) wurde tot in einem US-Hotel aufgefunden.

Slipknot-Bassist Paul Gray gestorben

Los Angeles - Der amerikanische Hardrocker Paul Gray, Bassist von Slipknot, ist am Montag tot in einem Hotelzimmer in Urbandale (US-Staat Iowa) aufgefunden worden.

Nach ersten Angaben der Polizei gab es keine Hinweise auf ein Verbrechen, berichtete die Zeitung “Des Moines Register“. Der Tod des 38-jährigen werde noch untersucht. Gray war 2003 wegen Drogenbesitzes zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. 

Er war eines der Gründungsmitglieder der Band Slipknot, die stets maskiert in der Öffentlichkeit auftritt. Die Hardrocker hatten 1999 ihr Debütalbum veröffentlicht. Ihr viertes Studioalbum “All Hope Is Gone“ kam 2008 auf den Markt. 2006 gewann die Band eine Grammy-Trophäe für die beste Metal-Darbietung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Londoner Fettberg wird in Biodiesel umgewandelt
Er ist ein Monster aus Windeln, Feuchttüchern und hartem Kochfett. Jetzt gibt es eine "zweite Chance" für das unappetitliche Gebilde aus der Londoner Kanalisation.
Londoner Fettberg wird in Biodiesel umgewandelt
Warnung: Darum sollten Sie auf keinen Fall im Netz nach Avril Lavigne suchen
Avril Lavigne - dieser Name birgt Gefahr. Jedenfalls, wenn man den US-Softwarehersteller McAfee fragt.
Warnung: Darum sollten Sie auf keinen Fall im Netz nach Avril Lavigne suchen
Dieter Bohlen schwärmt von Bruce Darnell
Seit vielen Jahren sitzen Dieter Bohlen und Bruce Darnell Seite an Seite in der Jury der RTL-Castingshow "Das Supertalent". Seinen "Zwilling" lobt der Pop-Titan in den …
Dieter Bohlen schwärmt von Bruce Darnell
Sam Smith hat den Nervenkitzel vermisst
Es war in letzter Zeit still geworden um Sam Smith. Freunde und Familie standen für ihn im Vordergrund. Immer wieder aber sehnte sich der Sänger während seiner Auszeit …
Sam Smith hat den Nervenkitzel vermisst

Kommentare