+
Slipknot-Bassist Paul Gray (r.) wurde tot in einem US-Hotel aufgefunden.

Slipknot-Bassist Paul Gray gestorben

Los Angeles - Der amerikanische Hardrocker Paul Gray, Bassist von Slipknot, ist am Montag tot in einem Hotelzimmer in Urbandale (US-Staat Iowa) aufgefunden worden.

Nach ersten Angaben der Polizei gab es keine Hinweise auf ein Verbrechen, berichtete die Zeitung “Des Moines Register“. Der Tod des 38-jährigen werde noch untersucht. Gray war 2003 wegen Drogenbesitzes zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. 

Er war eines der Gründungsmitglieder der Band Slipknot, die stets maskiert in der Öffentlichkeit auftritt. Die Hardrocker hatten 1999 ihr Debütalbum veröffentlicht. Ihr viertes Studioalbum “All Hope Is Gone“ kam 2008 auf den Markt. 2006 gewann die Band eine Grammy-Trophäe für die beste Metal-Darbietung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haftbefehl gegen den Erfinder des Bikram-Joga
Los Angeles - Mit schweißtreibenden Entspannungsübungen in hoch beheizten Räumen hat sich der Inder Bikram Choudhry ein weltweites Joga-Imperium aufgebaut - nun ist ihm …
Haftbefehl gegen den Erfinder des Bikram-Joga
Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Wer sich morgens beim Blick in den Spiegel alt fühlt, der muss nicht enttäuscht in den Tag starten. In dem Fall fehlen nur die richtigen Kleidungsstücke, in den …
Styling-Tipp: Diese Kleidung macht jünger
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
"Und Germany's Next Topmodel ist..." - bereits zum zwölften Mal kürt Heidi Klum am Donnerstagabend die Gewinnerin ihrer Erfolgs-Castingshow. Doch das …
Das klassische Schönheitsideal 90-60-90 wankt
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus
Gerade noch schaffte er es knapp in die nächste Runde, jetzt muss Heinrich Popow "Let's Dance" doch verlassen. Ein anderes Tanzpaar bekommt dafür eine zweite Chance.
Heinrich Popow steigt bei "Let's Dance" aus

Kommentare