+
Das Blödel-Video ist gründlich missverstanden worden. Foto: Paul Bergen

Video

Rod Stewart stellt Enthauptung nach und entschuldigt sich

Nur ein Scherz, aber in Zeiten von IS wohl keine gute Idee. Der Rockstar hat mit Freunden vor einer Show herumgeblödelt und ist dafür dann gründlich missverstanden worden.

Abu Dhabi (dpa) - Der britische Rockstar Rod Stewart (72, "Sailing") hat sich für ein Video entschuldigt, in dem er in der Wüste von Abu Dhabi eine Enthauptung nachstellt.

Das Video sei missverstanden worden, schrieb er im Kurznachrichtendienst Twitter. Er habe nur mit Freunden vor einer Show in Abu Dhabi herumgeblödelt, wo er zu dem Zeitpunkt auf Tour war, und spontan eine Szene aus der Fantasy-Serie "Game of Thrones" nachgestellt. Er entschuldige sich bei denjenigen, die sich durch das Video beleidigt gefühlt hätten, meinte er.

In dem Video ist zu sehen, wie Stewart mit Freunden durch die Wüste spaziert. Dann bleibt die Gruppe stehen. Der Sänger hält einen Mann an, sich vor ihm hinzuknien. Stewart hält dessen Kopf und macht eine Geste, als ob er ihm den Hals durchtrennt.

Die Szene erinnere an die Exekutionen durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS), hatte etwa das Boulevardblatt "The Sun" kritisiert, das das Video online zeigte. Demnach hatte Stewarts Ehefrau Penny Lancaster (45) das Video bereits am Donnerstag beim Online-Dienst Instagram veröffentlicht. Dort ist es inzwischen gelöscht.

Die Tochter des britischen Entwicklungshelfers David Haines, der im September 2014 vor laufender Kamera von IS-Extremisten getötet worden war, zeigte sich bestürzt. "Das ist meinem Vater in echt passiert, und das ist nicht zum lachen", sagte Bethany Haines zu "MailOnline", dem Internetangebot der britischen "Daily Mail".

Rod Stewart auf Twitter

Rod Stewart Homepage

"Sun"-Bericht mit Instagram-Video

Penny Lancaster bei Instagram

Bericht von "MailOnline"

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Es soll „explosives Material“ über US-Filmproduzent Harvey Weinstein geben, der derzeit mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert wird. Über seine Anwälte lässt er nun …
Harvey Weinstein lässt Herausgabe von „explosivem Material“ verhindern
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx

Kommentare