Roger Moore bricht seiner Frau das Handgelenk - aus Liebe

Bern - Missgeschick aus Liebe: Der James-Bond-Schauspieler Roger Moore wollte seine Frau in der Schweiz vor einem Sturz bewahren und brach ihr dabei aus Versehen das Handgelenk.

Sir Roger Moore bedankt sich bei tz-Lesern

Der 82-jährige Roger Moore hat seiner 67-jährigen Ehefrau Kristina unabsichtlich Knochen gebrochen: "Neulich in der Schweiz ist Kristina auf Eis ausgerutscht. Ich habe sie gepackt und festgehalten. Leider zu fest: Ich habe ihr das Handgelenk gebrochen", erzählte der James-Bond-Darsteller der Zeitschrift "Frau im Spiegel".

Roger Moore: Sein Leben in Bildern

Roger Moore: Sein Leben in Bildern

Moore erinnerte sich an die Worte des Pfarrers bei der Hochzeit in Dänemark: "Er hat gesagt, dass man in einer Ehe dem Partner immer alle Steine aus dem Weg räumen und sich gegenseitig stützen soll." Nach dem Unfall kam er zur Erkenntnis: "Sich zu sehr zu stützen, ist also auch nicht gut."

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
John F. Kennedy galt schon zu Lebzeiten als Schürzenjäger. Wie ein neues Buch enthüllt, soll er nicht einmal vor der Schwester seiner Frau Jackie die Finger gelassen …
Buch enthüllt: Kennedy betrog seine Frau mit ihrer eigenen Schwester
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Anders als in Fastnachtsumzügen in Deutschland waren politische Anspielungen beim Karneval in Rio de Janeiro bisher nicht üblich. Das hat sich dieses Jahr geändert.
Mit Satire und Sozialkritik geht Rios Karneval zu Ende
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Die Tonlage des Sängers ist auch Jahre nach seinem Rückzug aus dem Schlagerbusiness so markant, dass er immer noch erkannt wird - allerdings weniger häufig als früher.
Wolfgang Petry wird am Flughafen an seiner Stimme erkannt
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit
Der Journalist und Talkshow-Gastgeber findet, dass Deutsche viel romantischer seien als Italiener. Er lebe sehr gern in Deutschland, wundere sich aber über die geringe …
Giovanni di Lorenzo wirbt für mehr Achtsamkeit

Kommentare