+
Roland Emmerich gemeinsam mit John Cusack.

Roland Emmerich ist ein Fernsehmuffel

Berlin - Er macht Filme fürs Kino, klar das die auf dem kleinen Fernsehschirm nicht so gut rüberkommen. Das ist gar nicht der Grund. Roland Emmerich liest lieber ein Buch.

Der deutsche Hollywoodregisseur Roland Emmerich (54) hat fernsehen völlig aufgegeben. “Ich bin eine totale Leseratte, und schaue nie fern“, sagte Emmerich der Deutschen Presse-Agentur dpa in Berlin. “Man kann nicht alles machen im Leben. Und aus Büchern nehme ich sehr viel mehr mit als aus dem Fernseher.“ Emmerich ist Spezialist für Actionfilme wie “Independence Day“ und “Godzilla“. An diesem Donnerstag läuft sein neues Spezialeffekte-Werk “2012“ in den Kinos an. Darin lässt der aus Schwaben stammende Regisseur nach allen Regeln der Kunst die Welt untergehen - mit John Cusack und Amanda Peet in den Hauptrollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trends der Mailänder Modewoche
Die Krisen der Welt bleiben außen vor. Die Mode soll die Seele aufhellen. Voller Optimismus gehen Mailands Designer in die Saison Frühjahr/Sommer 2018.
Trends der Mailänder Modewoche
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Regisseur verrät: Das ist ein großer Tick von Tom Cruise
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
George Clooney hatte im US-Wahlkampf 2016 Hillary Clinton unterstützt. Jetzt erklärt er, dass er sie sogar für qualifizierter hielt als ihren Mann Bill.
Clooney: Hillary qualifizierter als Mann Bill Clinton
So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl
Das Wahlergebnis ist da – Zeit für die tz, sich unter Wiesn-Prominenten umzuhören: Was sagen Sie zum freien Fall der SPD, zu spektakulären Einbußen der C-Parteien, zum …
So reagieren die bayerischen Promis auf die Bundestagswahl

Kommentare