+
Verschmitztes Lächeln: Angela Merkel

"Roland Kotz"- Merkels Freudscher Versprecher?

Angela Merkel sprach auf dem CDU-Parteitag von "Roland Kotz". Wie dieser Versprecher zustande kam, bleibt ihr Geheimnis.

Auf dem CDU-Parteitag in Stuttgart versprach sich Angela Merkel als es um ihren Vize ging: Sie sprach von Roland Kotz statt Roland Koch, verbesserte sich aber schnell.

Ob das nun ein Freudscher Versprecher war oder gar ein geheimer Spitzname, bleibt ihr Geheimnis.

Einen Lacher produzierte vor Kurzem ebenfalls Bundesinnenminister Schäuble, als er von "Informationskontrolle" statt "Informationskanäle" sprach.

ARD-Wetter-Frau Claudia Kleinert ist auch nicht gegen Versprecher und Temperamentsausbrüche gefeit.

Ebenso Ullrich Wickert: TV Total zog ihn durch den Kakao.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben
Ungewöhnliche private Einblicke: Helene Fischer spricht über Einsamkeit und was Florian Silbereisen damit zu tun hat.
„Diese Einsamkeit ...“ Helene Fischer gibt tiefe Einblicke in ihr Seelenleben
Nach Let‘s-Dance-Aus: Sylvie Meis vor Comeback
Kurze Zeit war es still um Model und Moderatorin Sylvie Meis. Nach dem Karriere-Aus bei Let´s Dance machte die schöne Holländerin vor allem privat Schlagzeilen. Nun …
Nach Let‘s-Dance-Aus: Sylvie Meis vor Comeback
Sensation im britischen Königshaus: Englischer Royal heiratet einen Mann
Das englische Königshaus kommt aus dem Hochzeits-Feeling gar nicht mehr raus: Dieses Mal sorgt ein Brautpaar mit der Ehe-Schließung jedoch für eine Sensation im …
Sensation im britischen Königshaus: Englischer Royal heiratet einen Mann
Cathy Hummels postet harmloses Urlaubsfoto mit Kind - Detail bringt Fans auf die Palme
Als Cathy Hummels die ersten Fotos als frischgebackene Mutter veröffentlichte, waren ihre Fans vollkommen aus dem Häuschen. Doch jetzt wird die 30-Jährige kritisiert.
Cathy Hummels postet harmloses Urlaubsfoto mit Kind - Detail bringt Fans auf die Palme

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.