+
Muss noch drei Tage länger hinter Gittern ausharren: Regisseur Roman Polanski wartet darauf sein Hausarrest in Gestaad antreten zu können.

Roman Polanski bleibt vorerst hinter Gitter

Bern - Roman Polanski sollte am heutigen Freitag aus dem Gefängnis entlassen werden. Jetzt muss er bis Montag ausharren. Das Justizministerium Bern gibt organisatorische Probleme an.

Filmregisseur Roman Polanski muss mindestens noch bis Montag im Gefängnis bleiben. Das Berner Justizministerium teilte am Freitag mit, es werde noch mehr Zeit benötigt, die Bedingungen für den Hausarrest des 76-Jährigen festzulegen. Am Mittwoch hatte ein Gericht entschieden, dass Polanski nach Hinterlegung einer Kaution von 4,5 Millionen Franken (drei Millionen Euro) unter Hausarrest in seinem Chalet in Gstaad verbringen kann. Er soll bis zur Entscheidung über ein Auslieferungsgesuch der USA eine elektronische Fessel tragen. Die US-Justiz will ihn wegen des über drei Jahrzehnte zurückliegenden Missbrauchs einer 13-Jährigen in Los Angeles belangen. Polanski hatte sich damals vor dem Urteil nach Europa abgesetzt.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
Die Textilkünstlerin Alraune hat eine Welt aus Stoff geschaffen: 70 lebensgroße Figuren, Torten, Würste, Blutflecken – alles aus Textil und Leder genäht. In einem …
Verschmitzt und zugenäht: Kunstmenschen aus Stoff
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Los Angeles - Jedes Jahr wird in Hollywood den schlechtesten Filmen die „Goldene Himbeere“ verliehen. Unter den Nominierten: der deutsche Regisseur Roland Emmerich.
„Goldene Himbeeren“: Wer hat den Spottpreis bekommen?
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Das närrische Treiben schunkelt seinem Höhepunkt entgegen. Kunterbunte Partystimmung herrscht schon am Wochenende in mehreren Städten.
Närrischer Samstag zieht Tausende Jecken auf die Straße
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an
Der britische Rockmusiker hatte auf seiner Tour am Freitagabend in Hamburg Station gemacht. Bei dem Konzert flog so einiges durch die Luft, Becher zum Beispiel. Das …
Pete Doherty raunzt Becher-Werfer an

Kommentare