+
Natalie Horler (Cascada) bei einer Pressekonferenz am Sonntag in Malmö

Eurovision Song Contest

Roman Lob traut Cascada viel zu

Neustadt/Wied - Der Sänger Roman Lob traut der Band Cascada beim Finale des Eurovision Song Contest (ESC) am kommenden Samstag (18. Mai) im schwedischen Malmö eine gute Platzierung zu.

„Ich bin nicht gerade Fan der Musik von Cascada. Aber ich glaube, das ist eine wahnsinnig starke ESC-Nummer“, sagte der Westerwälder, der selbst beim ESC in Baku in Aserbaidschan 2012 einen achten Platz für Deutschland geholt hatte. „Die Welt steht auf so etwas. Die Top 10 oder Top 5 sind möglich“, ergänzte Lob mit Blick auf den Cascada-Song „Glorious“.

Er selbst genieße seit seinem ESC-Auftritt das Musikgeschäft. Nervös sei er vor Auftritten aber noch immer: „Lampenfieber ist auf jeden Fall noch da.“

Horler räumte ein, wegen ihres Auftritts nicht mehr richtig schlafen zu können. „Man darf nicht verrückt werden und ich hatte schon schlaflose Nächte deswegen“, sagte die 31-Jährige in einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. „Davon geträumt habe ich auch schon, obwohl ich selten träume“, verriet Horler.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
Kim Kardashian im blütenweißen Bikini vor einer Bergkulisse. Eigentlich ein Leckerbissen für ihre Fans. Wäre da nicht ihr merkwürdiger Kommentar dazu... 
Kim Kardashian postet heißes Bikinibild - ihr Kommentar dazu verärgert die Fans 
ZDF-Serien geben den Ton an
Sommerwetter in Deutschland - entsprechend gering war die Resonanz auf das Fernsehprogramm am Freitagabend. Am besten lief es noch für die ZDF-Krimiserien.
ZDF-Serien geben den Ton an
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Jutta Speidel ist als Schauspielerin bekannt. Neben ihrem Beruf setzt sich die 64-Jährige für obdachlose Mütter und Kinder an. Ihr Engagement begann mit einer Autopanne.
Zufall führte zum Einsatz für obdachlose Frauen
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte
Otto plaudert aus dem Nähkästchen: In den 70er Jahren wohnte er mit Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen zusammen. Beide hätten ihn oft nachts nicht schlafen …
Als Otto "Schnauze" rief - weil Udo nachts trommelte

Kommentare