+
US-Schauspielerin Rooney Mara.

Rooney Mara in Peter-Pan-Film

Punker-Hackerin wird zur Indianer-Prinzessin

Los Angeles - In dem Thriller „Verblendung“ glänzte Rooney Mara als die punkige Hackerin Lisbeth Salander. Jetzt wechselt die 28-Jährige komplett das Fach - in einem Märchen-Klassiker.

Die US-Schauspielerin soll in der Peter-Pan-Verfilmung „Pan“ die Indianer-Prinzessin Tiger Lily spielen, berichtete das Branchenblatt „Hollywood Reporter“ am Mittwoch. Hugh Jackman, Star aus der Erfolgs-Kinoreihe „X-Men“, steht bereits für die Bösewichtrolle des Captain Blackbeard fest. Der Engländer Joe Wright („Anna Karenina“) übernimmt die Regie.

Das Studio Warner Bros. will den Märchenklassiker im Sommer 2015 in die Kinos bringen. Die Geschichte des Jungen Peter Pan, der nicht erwachsen werden will, wurde um 1900 von dem schottischen Dramatiker J.M. Barrie erfunden. Für die Pan-Rolle wird noch ein Darsteller gesucht. Mara war zuletzt in „Her“ und „Side Effects“ auf der Leinwand zu sehen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Bei den Einschaltquoten liegt das ZDF oftmals vorne. Am Freitagabend holte sich jedoch die ARD den Sieg. Diesen verdankt der Sender seiner Komödie mit Saskia Vester.
"Das Kindermädchen" nimmt es mit dem ZDF auf
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
US-Präsident Donald Trump hat sehr viele Gegner. Einige von ihnen können das Ende seiner Amtszeit kaum abwarten. Deswegen haben sie in New York ein große Digitaluhr …
Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Der dritte Teil der Schulkomödie "Fack ju Göhte" kommt bald in die Kinos. Neu dabei ist die Schauspielering Sandra Hüller. Für sie stellte die Rolle einer Lehrerin eine …
Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben
Seit langem fordern die öffentlich-rechtlichen Sender mehr Spielraum im Internet. Die Ministerpräsidenten wollen das nun möglich machen. Gleichzeitig fordern sie von ARD …
Länder-Chefs wollen ARD und ZDF im Internet mehr erlauben

Kommentare