+
Johnny Depp und Amber Heard in glücklicheren Zeiten.

Schluss mit Rosenkrieg

Depp zahlt Millionenbetrag: Scheidungsstreit mit Heard vorbei

Los Angeles - So schnell kann's gehen: Johnny Depp (53) und Amber Heard (30) haben ihren Scheidungsstreit beigelegt - weil Depp offenbar mehrere Millionen zahlt.

Dies bestätigte Depps Sprecherin Robin Baum am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. In einer gemeinsamen Erklärung schrieben die beiden Schauspieler, dass ihre Beziehung sehr leidenschaftlich und manchmal explosiv, aber immer durch Liebe verbunden gewesen sei. „Es war nie die Absicht, körperlichen oder emotionalen Schaden zuzufügen“, hieß es weiter.

Heard hatte Ende Mai nach nur 15 Monaten Ehe die Scheidung eingereicht und „unüberbrückbare Differenzen“ als Grund angegeben. Wenige Tage später erhob sie Vorwürfe häuslicher Gewalt und erwirkte eine einstweilige Verfügung gegen Depp. Nach richterlicher Anordnung durfte sich der „Fluch der Karibik“-Star seiner Noch-Ehefrau vorübergehend nicht nähern.

In dieser Woche sollte der Fall vor Gericht weitergehen. Mit der außergerichtlichen Einigung ist dies nun hinfällig. Über finanzielle Details der Scheidung gab es von offizieller Seite keine Angaben. Das Promiportal „TMZ.com“ will durch Quellen erfahren haben, dass Depp einen Millionenbetrag an Heard zahlen werde. In der Mitteilung der Schauspieler heißt es nur, dass Heard Einkünfte durch die Scheidung für wohltätige Zwecke spenden werde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Donald Trump zieht in die Wachsfigurenkabinette dieser Welt ein. Gerade wurde sein Ebenbild in Madrid enthüllt, jetzt ist London dran.
Wachs-Trump bei Madame Tussauds in London
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Der Sommer scheint noch fern. Doch mancher wittert ein Schnäppchen, wenn er sich jetzt um Bademode bemüht. Vorsicht ist allerdings geboten: Einige Online-Anbieter …
Bikinis gelten in Online-Shops oft als Hygieneartikel
Die Kleidung der Zukunft
Wie sieht die Mode der Zukunft aus? Was bringen Technologien wie 3D-Druck, virtuelle Realität oder LED-Lampen? Die Messe Fashiontech bietet erste futuristische Eindrücke.
Die Kleidung der Zukunft
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 
Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu …
Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Kommentare