+
Rosenstolz haben am Freitag ihr neues Album veröffentlicht 

Rosenstolz: Comeback-Album sollte positiv werden

Berlin - Peter Plate (44) von der Band Rosenstolz war es wichtig, dass das erste Album nach seinem Burnout positiv wird.

“Na, wir wollten halt nicht so ein Jammerlappenalbum machen. Kein total depressives Ding“, sagte er der “Berliner Zeitung“. Er habe damit auch “zurück zu seinen Wurzeln“ gewollt. Als Jugendlicher habe er schon Lieder geschrieben, aber nie groß darüber nachgedacht, was er da mache. Klar habe er den Traum gehabt, davon leben zu können. “Aber Jahre später stellt man dann fest: Oh Mann, das ist echt ein richtiger Scheißjob!“ Das neue Rosenstolz-Album ist seit Freitag im Handel.

dapd

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Der Hamburger TV-Koch hat sich beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen. Er ist sich aber sicher, bald wieder fit zu sein.
Henssler verletzt - ProSieben verschiebt Showstart
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Was für ein heißer Anblick. Auf Ibiza lässt es sich YouTuberin Bibi mit ihrem Freund Julian gerade gutgehen. Und zeigt sich dabei in einem äußerst raffinierten …
Tiefer Ausschnitt: YouTube-Bibi im sexy Badeanzug
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Die Band Fury In The Slaughterhouse feiern dieses Jahr ihr 30. Bandjubiläum. Jetzt sind sie bei uns im Interview.
Fury In The Slaughterhouse im Interview: „Bewaffnet mit der Lässigkeit des Alters und jeder Menge guter Laune“
Eigener Nachtclub in Detroit?
Anfang des Jahres hatte Aretha Franklin angekündigt, sie werde sich allmählich von der Bühne zurückziehen. Doch nun überrascht sie mit neuen Zukunftsplänen. 
Eigener Nachtclub in Detroit?

Kommentare