+
Rosenstolz haben am Freitag ihr neues Album veröffentlicht 

Rosenstolz: Comeback-Album sollte positiv werden

Berlin - Peter Plate (44) von der Band Rosenstolz war es wichtig, dass das erste Album nach seinem Burnout positiv wird.

“Na, wir wollten halt nicht so ein Jammerlappenalbum machen. Kein total depressives Ding“, sagte er der “Berliner Zeitung“. Er habe damit auch “zurück zu seinen Wurzeln“ gewollt. Als Jugendlicher habe er schon Lieder geschrieben, aber nie groß darüber nachgedacht, was er da mache. Klar habe er den Traum gehabt, davon leben zu können. “Aber Jahre später stellt man dann fest: Oh Mann, das ist echt ein richtiger Scheißjob!“ Das neue Rosenstolz-Album ist seit Freitag im Handel.

dapd

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Das kommt überraschend: Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton zeigt seine politische Seite - und outet sich als Fan von Angela Merkel.
Formel-1-Held Lewis Hamilton: "Ich liebe Angela Merkel"
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Überdosis Hass: Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Zu seinem 200. Geburtstag soll Karl Marx mit einem Dokudrama gewürdigt werden. Die Hauptrolle hat ein bekannter deutscher Schauspieler übernommen.
Mario Adorf gibt in ZDF-Dokudrama den Karl Marx
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt
Verona Pooth verabschiedet sich von Facebook. Der Account habe wegen der vielen schlimmen Kommentare einfach zu viel Arbeit gemacht, sagt ihr Manager.
Facebook-Hass: Verona Pooth entscheidet sich zu drastischem Schritt

Kommentare