+
Emma Watson stark geschminkt bei der US-Premiere des letzten "Harry Potter"-Films

Emma Watson feiert im Strip-Club

New York - Nach der US-Premiere des letzten "Harry Potter"-Films wurde Emma Watson in einem New Yorker Strip-Club gesichtet. Doch was wollte "Hermine" in dieser Bar?

Die "Harry Potter"-Ära geht zu Ende und damit auch ein wichtiger Lebensabschnitt der Schausspieler. Emma Watson (21) zog ihre Rolle als zickige Hermine Granger im wahrsten Sinne des Wortes aus. Laut der britischen Sun feierte sie das Ende ihres Daseins als Hermine ausgelassen in einer Go-Go-Bar.

Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

Emma Watson: Ihre schönsten Fotos

Ein Insider veriet: "Sie genoss es sichtlich. Emma war von einigen spärlich bekleideten Mädchen umgeben, aber sie zuckte nicht einmal mit der Wimper. Sie hatte die ganze Nacht ein Lächeln auf den Lippen und verlies gegen zwei Uhr morgens den Club."

Bei der Premiere am vergangenen Montag sah Watson in ihrem brozefarbenen Abendkleid von Bottega Veneta und dramatisch dunkel geschminkten Augen wahnsinnig erwachsen aus.

ikr

Harry-Potter-Premiere in New York

Harry-Potter-Premiere in New York

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Laut dem Ex-Spice-Girl könne Make-Up helfen, sich gesünder zu fühlen. Das sagte sie bei der Wohltätigkeitsgala Dreamball, die Geld für krebskranke Frauen sammelt.
Sängerin Mel C: Make-Up kann wie ein Panzer sein
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau
Ein Orgelkonzert im Passauer Dom - das war schon immer ein Herzenswunsch des Action-Stars. Und dann durfte Arnold Schwarzenegger auch noch selbst ran.
Schwarzenegger spielt auf Domorgel in Passau
Jürgen Prochnow: Trump war ein guter Umzugshelfer
Nach vielen Jahren und Erfolgen in den USA ist Schauspieler Jürgen Prochnow zurück in seine Heimatstadt Berlin gezogen. Der Ausgang der US-Wahlen hat seine Entscheidung …
Jürgen Prochnow: Trump war ein guter Umzugshelfer
Salma Hayek spendet 100 000 Dollar für Erdbebenopfer
Das verheerende Erdbeben in Mexiko hat zu einer großen Welle der Solidarität geführt. Immer mehr Prominente spenden für die Opfer. Darunter auch die in Mexiko geborene …
Salma Hayek spendet 100 000 Dollar für Erdbebenopfer

Kommentare