+
Der richtige Rouge-Ton lässt das Gesicht natürlich frisch erscheinen. Dabei sollte der Farbton immer zum Hauttyp passen. Foto: Jens Kalaene

Rouge in Apricot steht jedem Hauttyp

Berlin (dpa/tmn) - Bei der Auswahl der passenden Rouge-Farbe kommt es vor allem auf den Hauttyp an. Wer nichts verkehrt machen möchte, greift am besten zu einem Apricot-Ton. Der verhilft jedem Gesicht zu einer natürlich-vitalen Ausstrahlung.

Rouge wird heute nur noch recht dezent aufgetragen. Wer einen eher warmen Teint mit Sommersprossen hat, sollte Bronzing-Puder und Orangetöne nehmen, rät Peter Schmidinger vom VKE-Kosmetikverband in Berlin. "Wer einen kühlen Teint mit Rötungen hat, deckt erst die Rötungen ab und platziert danach das Rouge im kalten Rotbereich." Dezente Töne wie Apricot und Rosenholz stehen jeder Frau.

"Rouge soll dem Gesicht eine natürliche Frische verleihen", erklärt Schmidinger. "Damit es nicht angemalt aussieht, muss das Rouge zum Teint passen, und es sollten keine zu großen Kontraste geschminkt werden." Rouge wirke am natürlichsten, wenn es vom Ohrknorpel in der Mitte des Ohrs Richtung Nase aufgetragen wird. "Unter dem Wangenknochen bringt Rouge mehr Kontur, auf dem Wangenknochen mehr Frische."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Ende Dezember brachte Rocksängerin Pink ihr zweites Kind zur Welt. Nun feiert sie ihre ältere Tochter Willow in deren neuen Rolle als große Schwester
Pink schmeißt "Große-Schwester-Party"
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Nicht wenige Kinder scheinen ihren Eltern wie aus dem Gesicht geschnitten zu sein. Zwischen Schauspielerin Reese Witherspoon und ihrer Tochter Ava ist die äußerliche …
Reese Witherspoon wird mit ihrer Tochter verwechselt
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Hamburg - Die WDR-Comedyserie „Dittsche“ brachte ihm deutschlandweite Bekanntheit. Jetzt ist der Musiker und Schauspieler Franz Jarnach, Alias „Schildkröte“, gestorben.
Bekannt aus „Dittsche“: Schauspieler Franz Jarnach ist tot 
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden
Der frühere argentinische Weltklasse-Fußballer spielte von 1984 bis 1991 bei dem neapolitanischen Club. 30 Jahre nach dem Gewinn des ersten Meisterschaftstitels des …
Maradona soll Ehrenbürger von Neapel werden

Kommentare