+
Der verstorbene Schlagerstar Roy Black mit seinem Sohn Torsten.

Roy-Black-Sohn mag Anonymität

München - Torsten Höllerich (35), Sohn von Roy Black, genießt sein Leben in der Anonymität. In seiner Wahlheimat Kolumbien könne niemand etwas mit dem Namen seines berühmten Vaters anfangen.

“Das ist angenehm“, sagte Höllerich im Interview mit dem Magazin “Bunte“. Dennoch seien ihm seine Eltern auch nach ihrem Tod sehr nahe. “Sie leben in mir fort“, erklärte Höllerich, der seinen Vater als “sehr gespaltene, oft widersprüchliche Person“ in Erinnerung hat. Der Privatmann Gerhard Höllerich, der aus Straßberg bei Augsburg kam, habe ihm als Kind viel gegeben. Anders der umschwärmte Musiker Roy Black: “Den mochte ich nicht immer und überall gern“. Roy Black war 1991 überraschend gestorben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Sieg auf ganzer Linie. Til Schweiger muss eine Auseinandersetzung mit einer Frau bei Facebook nicht löschen. Die Richter erklären, warum der umstrittene Eintrag nicht …
Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel
Bis zum Ende der Woche hat die norwegische Kronprinzessin alle Termine angesagt. Sie leidet an dem Lagerungsschwindel. Die Erkrankung gilt zwar als durchaus harmlos, ist …
Kronprinzessin Mette-Marit leidet an Schwindel
Umstrittener Facebook-Post: Richter gibt Til Schweiger recht
Til Schweiger hatte im September einen privaten Chatverlauf auf Facebook gepostet. Er musste sich vor Gericht verantworten. Nun hat der Richter das Urteil verkündet.
Umstrittener Facebook-Post: Richter gibt Til Schweiger recht
Kevin Hart hält niesende Gäste vom Baby fern
Eigentlich war ein großes Fest geplant: Doch nachdem er Vater geworden ist, will Komiker Kevin Hart Thanksgiving nun im kleinen Kreis feiern.
Kevin Hart hält niesende Gäste vom Baby fern

Kommentare