+
Der Palast versucht Kate Middleton vor der Geburt komplett von der Öffentlichkeit abzuschirmen

Das passiert ab der ersten Wehe

Royal Baby: Kates Geheimplan für die Geburt

  • schließen

London - Wenn Herzogin Kate die ersten Wehen verspürt, ist das der Startschuss für die Mission "Royal Baby" im Buckingham Palast. Für die Geburt des Thronfolgers beginnt dann ein streng geheimes Prozedere.

Prinz William hatte am Montag einem Bericht des US-Klatschportals eonline.com zufolge einen Männerabend abgesagt - für den Fall der Fälle, dass bei Herzogin Kate die Wehen einsetzen. Und auch Camilla hatte ausgeplaudert, dass es sich bis zur Geburt des Royal Babys nur noch um Tage handeln könne. Wenn es dann soweit ist, wird der Buckingham Palast alles daran setzen, dass die Privatsphäre der werdenden Mutter bestmöglich gewahrt bleibt - die Öffentlichkeit also möglichst nichts vom Einsetzen der Wehen und dem Transport ins Krankenhaus mitbekommt.

Deshalb wurde schon Wochen vor der Geburt des Thronfolgers ein geheimer Plan geschmiedet, berichtet das "US Magazine": Sobald Kate Middleton die ersten Wehen verspürt, verständigt sie ihre Sekretärin Jamie Lowther-Pinkerton. Diese ruft dann den Gynäkologen der Herzogin, Marcus Setchell, über eine abhörsichere Leitung auf einem vom Palast extra dafür präparierten Handy an. Einem Insider zufolge ist es unmöglich, dieses Gespräch abzufangen.

Kates Zimmer in Klinik seit 1. Juli versiegelt und täglich kontrolliert

Der Arzt wird sich dann dem Bericht zufolge sofort in seinen 6er BMW setzen, ein Blaulicht (in Großbritannien leuchtet es allerdings grün) aufs Dach stecken und zum Krankenhaus fahren. Um den knapp 200 Fotografen, die vor dem Haupteingang des Lindo Wing of St Mary's Hospital lauern, zu entkommen, wird Kate unterdessen über einen der drei Seiteneingänge in die Klinik geschleust. Es ist wahrscheinlich, dass sie das schafft, da es ihr für einen letzten Vorsorgetermin schon einmal gelungen ist, unbemerkt in das Krankenhaus und auch wieder heraus zu gelangen.

In der Klinik wurde für die Herzogin von Camebridge im vierten Stock ein Luxus-Zimmer - der Raum kostet pro Nacht 1500 Dollar und verfügt über Satelliten-TV und WiFi - hergerichtet. Dieses wurde am 1. Juli versiegelt und seither täglich von Sicherheitsbeamten kontrolliert. Einem Bericht von "E! News" zufolge wurden die Sicherheitsvorkehrungen im St. Mary's Krankenhaus so massiv erhöht, dass selbst frischgebackene Eltern mehrere Kontrollen durchlaufen müssen, bis sie ihren Nachwuchs auf der Säuglingsstation besuchen können.

Erst wenn Kate Middleton sicher in der Klinik angekommen ist und sich dort eingerichtet hat, wird der Palast offiziell bekannt geben, dass die Wehen eingesetzt haben. Die Geburt wird erst später und ganz altmodisch auf einer Schautafel vor dem Palast bekannt gegeben. Der Insider sagte gegenüber dem "US Magazine" über das geheime Prozedere im Vorfeld der Geburt: "Es gibt nichts mehr vorzubereiten oder zu planen." Es kann also losgehen.

Lesen Sie dazu auch:

Kate liegt in den Wehen - Ente via Twitter

Königliche Entbindung: Die wichtigsten Antworten

Warten auf das Royal Baby

Erbt Kates Baby das Pizza-Gen seines Vaters?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Barefoot“ an der Ostsee - Til Schweiger eröffnet erstes Hotel
Sein Restaurant macht mit hohen Wasserpreisen Schlagzeilen. Nun hat Til Schweiger sein erstes Hotel eröffnet. Ganz in der Nähe von jeder Menge Wasser.
„Barefoot“ an der Ostsee - Til Schweiger eröffnet erstes Hotel
Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Faisal Kawusi ist seit Freitagabend nicht mehr bei "Let's Dance" dabei. Nun wird es langsam spannend. Es sind nur noch vier Paare im Wettbewerb. Und die sind nicht von …
Aus für Faisal Kawusi bei "Let's Dance"
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Prinz William ist seit 2015 als Rettungsflieger im Einsatz, nun ereignete sich eine Tragödie: Ein Junge ertrank, obwohl der 34-Jährige und seine Kollegen rasch vor Ort …
Tragödie bei Rettungseinsatz: Prinz William kann Jungen nicht retten
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot
Was für ein Glückspilz! Ein Spieler aus Rheinland-Pfalz hat den Eurojackpot geknackt und kann sich über den höchsten Lotteriegewinn der in dem Bundesland jemals erzielt …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot

Kommentare