Meghan, Herzogin von Sussex, trägt eine petrolfarbene Bluse und offenes Haar während sie die Organisation Action Aid besucht.
+
Möchte Meghan Markle nochmal Mama werden?

Nachwuchs im Doppelpack?

Herzogin Meghan schwanger mit Zwillingen? Insider mit brisanter Beobachtung

Herzogin Meghan schwanger mit Zwillingen durch künstliche Befruchtung? Augenzeugen wollen Hinweise entdeckt haben!

  • Prinz Harry (35) und Meghan Markle (39) könnten eventuell bald ein zweites Kind bekommen – oder sogar ein Drittes.
  • Augenzeugen wollen gesehen haben, wie das königliche Paar eine Fruchtbarkeitsklinik in Los Angeles verlassen haben soll.
  • Die neue Villa des Paares ist für viele Fans auch ein Indiz für möglichen Nachwuchs. Die Familie will dort lange bleiben und hat eine Menge Platz.

Montecito, Kalifornien - Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (39) sind seit Monaten immer wieder das Zentrum von Spekulationen. Seitdem das Paar sich Anfang des Jahres entschieden hatte, als Senior-Mitglieder der britischen Königsfamilie zurückzutreten und sich für ein stilleres Leben nach Kanada zurückzuziehen, ereigneten sich einige Überraschungen, mit denen die Anhänger des Königshauses nicht gerechnet hatten. Zuerst zog das Paar mit dem gemeinsamen Sohn Archie (15 Monate) von Kanada nach Los Angeles, Schließlich zogen sie von dort nach Montecito, wo es sich erst kürzlich eine teure Luxusvilla für 13 Millionen Euro kaufte.

Nun gibt es erneute Gerüchte über das königliche Paar und diese betreffen die Familienplanung: Meghan soll wieder schwanger sein – angeblich sogar mit Zwillingen. Ein Insider will gesehen haben, wie Meghan und Harry – gut getarnt mit Kappen, Sonnenbrillen und dem erforderlichen Mund-Nase-Schutz – aus einer Fruchtbarkeitsklinik in Los Angeles kamen. 

Herzogin Meghan schwanger mit Zwillingen? Die neue Villa hat viele Kinderzimmer

Der Augenzeuge berichtete der amerikanischen Ausgabe von ‚inTouch‘, dass Meghan dabei eine Tüte bei sich trug, in der die Patientinnen normalerweise die Hormonspritzen bekommen, die sie sich selbst bei einer künstlichen Befruchtung setzen müssen. Da Meghan mit 39 Jahren bereits als Spätgebärende gilt, liegen eine künstliche Befruchtung oder eine anderweitige hormonelle Nachhilfe nahe. Dass bei einem solchen Prozedere die Wahrscheinlichkeit für Zwillinge steigt, scheint das Paar in Kauf zu nehmen, obwohl es ursprünglich nur zwei Kinder bekommen wolle. Dass die Familienplanung noch nicht abgeschlossen ist, verriet Prinz Harry bereits im September gegenüber der britischen Vogue, als er Primatologin Jane Goodall erklärte, für die Umwelt wolle er nur zwei Kinder haben.

Diese könnte er mit seiner Meghan in der Villa in Montecito, die 9 Schlafzimmer und 16 Badezimmer haben soll, großziehen. Platz wäre genug und die Familie will dort offensichtlich länger wohnen bleiben, nachdem sie ihre Zelte in Los Angeles abbrachen, da sie dort von den lokalen Paparazzi nicht in Ruhe gelassen wurden. Die royale Sprecher Omid Scobie, der auch an der gerade veröffentlichten Biographie des Paares, ‚Finding Freedom‘, mitschrieb, erklärte gegenüber ‚ET online‘: „Es ist ein friedliches Zuhause. Es ist ein Heim für die Ewigkeit und ein Ort, wo sie Wurzeln schlagen können. Es hat Platz für Archie, einen Spielplatz.“ Klingt nach einem Familienheim für mehr als ein Kind.

Momentan sind es aber ausnahmsweise nicht Harry und Meghan, die Schlagzeilen machen, sondern ein Eklat um Prinz George: Prinz William und Kate Middleton nahmen den Siebenjährigen mit auf die Jagd - und bekommen harsche Kritik.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Royals im Babyglück: Der Name des Mädchens verrät die besondere Herkunft - sie hat eine berühmte Verwandte
Royals im Babyglück: Der Name des Mädchens verrät die besondere Herkunft - sie hat eine berühmte Verwandte
Schock für JP Kraemer und sein neues Buch: Schlimme Vorahnung tritt ein
Schock für JP Kraemer und sein neues Buch: Schlimme Vorahnung tritt ein
Melanie Müller zeigt üble Seite bei „Like Me I‘m Famous“ (RTL) – „Dafür werde ich in die Hölle kommen“
Melanie Müller zeigt üble Seite bei „Like Me I‘m Famous“ (RTL) – „Dafür werde ich in die Hölle kommen“
Tragischer Unfall: Bestseller-Autorin (†38) stirbt vor Augen ihres eigenen Sohnes
Tragischer Unfall: Bestseller-Autorin (†38) stirbt vor Augen ihres eigenen Sohnes

Kommentare