Der britische Prinz Harry und die US-amerikanische Schauspielerin Meghan Markle nach Bekanntgabe ihrer Verlobung.
+
Als Harry und Meghan ihren Abschied vom Königshaus verkündeten, rieben sich viele Menschen verwundert die Augen - noch immer sorgen sie für Schlagzeilen. (Archivbild)

Medien spekulieren

Neue Pläne enthüllt: Machen Meghan und Harry ausgerechnet so der Queen Konkurrenz?

  • vonCornelia Schramm
    schließen

Es ist eine der royalen Aufgaben schlechthin: Besondere Errungenschaften und Verdienste um die Gesellschaft würdigt Queen Elizabeth II. mit einem Orden. Meghan und Harry wollen jetzt nachziehen.

London - Aufruhr im Buckingham-Palast: Das Coronavirus macht auch vor der britischen Königsfamilie nicht halt. Auch Königin Elizabeth II. und ihr Mann Prinz Philip müssen an Weihnachten umdisponieren. Sie werden die Feiertage dieses Jahr nicht wie gewohnt im ostenglischen Sandringham in der Grafschaft Norfork verbringen, sondern „in Ruhe“ in Windsor. Ob es trotz der Pandemie zu einem Treffen mit allen Kindern, Enkeln und Urenkeln kommen wird, blieb zunächst ungewiss. Ein Enkel hatte sich ja bereits vergangenes Jahr abgekapselt - dieses Weihnachten dürfte die Queen ein weiterer Eklat beschäftigen.

Meghan und Harry haben Pläne: Wollen sie damit der Königin Konkurrenz machen?

Der Enkelsohn der Queen, Prinz Harry*, hatte schon das 2019 die Feiertage mit seiner Frau Meghan und Söhnchen Archie in den USA verbracht, wo das Paar nach dem Megxit“ 2019 dauerhaft lebt. Seine Großmutter soll Insidern zufolge bereits damals nicht sehr erfreut gewesen sein. Jetzt sorgen neue Spekulationen für Schlagzeilen. Der Herzog und die Herzogin von Sussex wollen angeblich auch dieses Weihnachten nicht nach Winsor reisen. Doch damit nicht genug: Die beiden haben offenbar Pläne, die beim Zusammentreffen mit der Queen ohnehin für neuen Ärger sorgen könnten.

Wie die britische Boulevard-Zeitung The Sun berichtet, sollen Herzogin Meghan und Prinz Harry einen eigenen Preis ins Leben rufen wollen. Mit einer Art Orden will das Paar künftig Personen, Unternehmen und Wohltätigkeitsorganisationen feierlich auszeichnen - zumindest solche in Tätigkeitsfeldern, die dem Duo besonders wichtig sind. Die Sun beruft sich auf ein Gerichtsdokument, das folgende Aufzählung beinhalten soll: „Wohltätige Arbeit, Bildung, Wissenschaft, Literatur, Kampf gegen Rassismus, Gleichberechtigung, ökologische Verantwortung, Förderung der Jugend, körperliche und psychische Gesundheit“. Meghan und Harry wollen die Auszeichnungen angeblich mittels ihrer eigenen Stiftung „Archewell“ verleihen.

Video: Harry und Meghan starten „Archewell“-Website

Die britische Boulevardpresse spekulierte sogleich, dass Herzogin Meghan und Prinz Harry damit zu den traditionellen Ehrungen der Queen Elizabeth II. in Konkurrenz treten. Und fürwahr: Die Preise, die sie vergeben wollen und die sich auf herausragende Persönlichkeiten und Gruppen in den genannten Bereichen konzentrieren sollen, könnten sich mit der Wahl der Königin überschneiden.

Das könnte erneut für Zündstoff innerhalb Harrys royaler Verwandtschaft sorgen, stellten die Auszeichnungen von Elizabeth II. doch feste Termine im britischen Veranstaltungskalender dar. Immer zu Neujahr und zu ihrer Geburtstagsfeier im Juni würdigt die Königin wichtige Persönlichkeiten mit Verdienstorden, unter anderem mit dem sogenannten Ritterschlag.

Harry und Meghan gehen eigene Wege - Bruch mit dem Königshaus wird immer größer.

„Scheut euch nicht davor, das zu tun, von dem ihr wisst, dass es richtig ist - auch wenn es nicht populär ist, auch wenn es nie zuvor getan wurde, auch wenn es den Leuten Angst macht“, appellierte Meghan auf einer Online-Konferenz im Sommer an Frauen auf der ganzen Welt - und schien auch über sich selbst und Harry zu sprechen.

Sich sozial stark zu engagieren, zugleich aber ein aufwendigen Lebensstil zu führen - wie finanzieren Harry und Meghan das? Unter anderem haben sie jetzt einen lukrativen Vertrag mit dem Streamingdienst Netflix abgeschlossen und wollen Dokumentationen, Spielfilme sowie Angebote für Kinder produzieren. Ob die Queen darüber „amused“ ist?
(cos) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare