Camilla und Prinz Charles
+
Ein schwerer Schicksalsschlag für Herzogin Camilla (li.) und Prinz Charles (re.): Camillas Sohn Tom Parker Bowles verlor seine Freundin durch Krebs.

Sie hinterlässt drei Kinder

Schicksalsschlag für die Royals: Freundin von Herzogin Camillas Sohn stirbt mit 42 Jahren

  • Judith Braun
    vonJudith Braun
    schließen

Große Trauer im britischen Königshaus: Die Freundin von Herzogin Camillas Sohn ist überraschend mit 42 Jahren gestorben. Sie hinterlässt drei Kinder.

London - Nach den Aufregungen um das Interview von Prinz Harry (36) und Ehefrau Meghan (39), trifft das britische Königshaus der nächste tragische Schicksalsschlag wie eine Wucht: Der Stiefsohn von Prinz Charles (72) und leibliche Sohn von Herzogin Camilla (73), Tom Parker Bowles (46), ist in großer Trauer. Seine Freundin Alice Procope ist überraschend gestorben. Die ehemalige Journalistin wurde nur 42 Jahre alt.

Royals: Herzogin Camilla trauert um Freundin ihres Sohnes - 42-Jährige ist überraschend gestorben

Wie das britische Nachrichtenmagazin Dailymail.co.uk berichtet, erlag Procope bereits am 17. März ihrem Krebsleiden. Sie sei „friedlich“ eingeschlafen. Seit fast zwei Jahren waren Camillas Sohn und sie ein Paar. Im August 2020 wurde bei der Verstorbenen Krebs diagnostiziert. Laut Dailymail soll die Krankheit aufgrund der Corona-Pandemie zu spät entdeckt worden sein. Procope hinterlässt drei Kinder aus einer früheren Ehe mit Robert Procope.

Tom Parker Bowles, der leibliche Sohn von Herzogin Camilla und Stiefsohn von Prinz Charles, trauert um seine überraschend verstorbene Partnerin Alice Procope.

Engste Vertrauten verrieten dem Blatt, dass Tom Parker Bowles am Boden zerstört sei. „Tom war unglaublich glücklich mit Alice und ist am Boden zerstört, dass das Leben so grausam ist“, so ein Freund des Hinterbliebenen. Die Bestürzung ist sicherlich auch bei Stiefvater Prinz Charles groß. Bekanntermaßen pflegen die beiden eine gute Beziehung.

Royals: Herzogin Camillas Sohn in großer Trauer - Er verlor seine Freundin durch Krebs

Das Royal-Paar wird ihrem Sohn und Stiefsohn in diesen schweren Stunden sicherlich beistehen. Dennoch reißen auch die Schlagzeilen um das Enthüllungs-Interview von Prinz Harry und Meghan nicht ab. Wie bekannt wurde, wollte Prinz Charles dieses „Punkt für Punkt“ widerlegen. Auch Meghans Vater plant nun, mit US-Talkshowmasterin Oprah Winfrey zu sprechen. (jbr)

Auch interessant

Kommentare