1. Startseite
  2. Boulevard

„Tsunami der Angst“ bei den Royals: Harry bedroht Königs-Plan – doch auch Meghan schwant nun Böses

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sophie Waldner

Kommentare

Die britischen Royals kommen derzeit kaum zur Ruhe. Gerade erst kündige Prinz Harry seine Memoiren an, die kein gutes Bild auf das Könighaus vermuten lassen. Doch auch Herzogin Meghan muss zittern.

London - Wieder einmal zieht eine Welle der Angst durch das britische Königshaus. Erneut stehen Prinz Harry und Ehefrau Meghan im Fokus. Beide sind mittlerweile dafür bekannt, offen über das Leben im britischen Palast zu reden. Ob in einem Interview mit Oprah oder in einer Netflix-Dokumentation. Gerade Prinz Harry hat viel über das Leben mit den Royals zu berichten. So viel, dass es in eine Autobiografie passt. Und eben die will er nun schreiben und Ende 2022 herausbringen. Nach all den klaren Worten, die er bisher für das Königshaus gefunden hat, ist mit einem noch privateren Einblick in seine Erfahrungen zu rechnen.

Doch bei dieser Autobiografie soll es nicht bleiben. Der Schriftsteller und Biograf Tom Bower soll eine Biografie über Herzogin Meghan angekündigt haben. Der Unterschied liegt allerdings darin, dass ihre Lebensgeschichte nicht autorisiert erscheinen wird. Die Herzogin schreibt das Buch also weder selbst, noch hat sie es in Auftrag gegeben. Ob Bower sie in ein positives oder negatives Licht stellt, bleibt also abzuwarten.

Prinz Harry und Herzogin Meghan bei einer Veranstaltung.
Die britischen Royals fürchten Prinz Harrys Memoiren und seine Darstellung von Herzogin Camilla. Seine Frau Meghan muss derzeit auch zittern, denn über sie soll eine nicht autorisierte Biografie veröffentlicht werden. (Symbolbild) © Anwar Hussein / Imago

Prinz Harry: Welche Rolle wird Camilla in seiner Biografie einnehmen?

Die Reaktion der Queen auf Prinz Harrys Biografie-Ankündigung kann man nur erahnen. Doch eine positive kann es wohl kaum gewesen sein. Wie der englische Mirror unter Berufung auf eine Palast-Quelle berichtet, soll von einem „Tsunami der Angst“ im Königshaus die Rede sein. Die Queen fürchtet sich aber nicht um ihre Darstellung, sondern um die von Herzogin Camilla. Immerhin ist sie der Grund, warum es seiner Mutter jahrelang schlecht ging. Die frühere Geliebte und heutige Ehefrau seines Vaters Charles schaffte es, sich im britischen Königshaus zu etablieren. Sogar die Bevölkerung akzeptiert sie inzwischen als zukünftige König.

Wäre da nicht, die Angst davor, wie Harry sie nun in seinem Werk darstellen könnte. „Mal ehrlich, Harry hatte nie eine besonders enge Beziehung zur Herzogin von Cornwall“, so ein Insider gegenüber der britischen Zeitung Daily Mail. Weiter heißt es: „Wenn er ihre angespannte Beziehung in dem Buch dokumentiert, könnte dies zu einer Zeit, in der Charles den Grundstein dafür legt, dass sie Königin wird, sehr schädlich sein.“ Und genau das sind wohl auch die Bedenken, mit denen die Queen derzeit zu hadern scheint. Welche Auswirkungen die Autobiografie auf die royale Familie hat, bleibt also abzuwarten.

Herzogin Meghan: Berühmt-berüchtigter Autor kündigt nicht autorisierte Biografie an

„Ich schreibe es jetzt. Es wird die Wahrheit erzählen, wenn es nächstes Jahr herauskommt“, so Tom Bower gegenüber express.co.uk. Der Autor ist in Großbritannien berüchtigt – bekannt für seine nicht autorisierten Biografien. Ob nun über den britischen Premierminister Boris Johnson oder die Royals. Der Biograf und Autor macht vor niemanden halt. Bereits 2018 veröffentlichte er die Autobiografie: „Rebellischer Prinz: die Macht, die Leidenschaft und der Trotz von Prinz Charles“. Im Mittelpunkt steht Prinz Charles und seine Bemühungen von der britischen Bevölkerung anerkannt zu werden – besonders nach dem Tod seiner Ex-Frau Prinzessin Diana.

Berichten zufolge soll Bower sich bereits mit Freunden und Feinden von Harry und Meghan unterhalten haben. Ob er ein gutes Haar an der Herzogin und ihrem Ehemann lässt, ist unklar. In der Vergangenheit wurde sowohl schlechtes, als auch gutes über die beiden verfasst. Die Ungewissheit darüber, in welchem Licht sie diesesmal dargestellt wird, könnte Meghan dennoch einige Sorgen bereiten. (swa)

Auch interessant

Kommentare