Prinz William (l), Herzog von Cambridge und seine Frau Catherine (2.v.l), genannt Kate, Herzogin von Cambridge stehen vor Prinz Harry (3.v.l), Herzog von Sussex und seiner Frau Herzogin Meghan beim Commonwealth Gottesdienst in der Westminster Abbey.
+
Prinz William (l), Herzog von Cambridge und seine Frau Catherine (2.v.l), genannt Kate, Herzogin von Cambridge stehen vor Prinz Harry (3.v.l), Herzog von Sussex und seiner Frau Herzogin Meghan beim Commonwealth Gottesdienst in der Westminster Abbey.

„Heimlich erfreut“ gewesen

Harry und Meghan gegen den Palast: Insider enthüllt heftige Details - so herzlos geht es wirklich zu

Der Familien-Streit zwischen Harry und Meghan und dem englischen Palast sorgt weiter für Schlagzeilen. Eine Insiderin enthüllt nun grausame Details.

London - Nichts ist mehr wie es einmal war. Prinz Harry und Herzogin Meghan haben London schon längst verlassen. Doch seit dem Enthüllungs-Interview bei Oprah im US-TV ist der Graben zwischen den beiden abtrünnigen Royals und dem englischen Königspalast so tief, wie er nur sein könnte. Was das wirklich bedeutet, zeigen nun Details zum Verhältnis, die eine Insiderin enthüllte.

Royaler Familien-Streit: Palast erfreut über Meghans Abwesenheit

Dabei geht es um Harrys erste Rückkehr nach England im April anlässlich der Beerdigung von Prinz Philip. Der Besuch fiel in die Zeit kurz nach dem Interview von Harry und Meghan. Dementsprechend frisch waren die Wunden im Palast über die Anschuldigungen. Nicht vor Ort war damals allerdings Meghan. Sie wollte zwar kommen, hieß es, doch die Ärzte hätten der hochschwangeren Herzogin keine Flug-Erlaubnis gegeben.

Offenbar ein willkommener Fakt im Palast.

Die Autoren Omid Scobie und Carolyn Durand schreiben in einem neuen Nachwort der Harry-und-Meghan-Biografie „Finding Freedom“ laut Bild: Etliche Mitglieder der Königsfamilie seien „heimlich erfreut“ darüber gewesen, dass Meghan nicht nach England gekommen war. Man habe „keinen Zirkus“ oder „Spektakel“ von Meghan gewollt.

Harry schockiert vom Verhalten seiner eigenen Familie

Die Autoren beziehen sich dabei auf eine hochrangige Quelle im Palast.

Doch damit nicht genug: Auch Harry traf die Abneigung der eigenen Familie demnach. So soll der Prinz schockiert gewesen sein, mit wie viel Ablehnung ihn einige Familien-Mitglieder empfangen hätten. Das berichtet demnach der Royal-Experte Russel Myers dem Daily Mirror. Einige Verwandte hätten das Gespräch mit Harry demnach sogar komplett verweigert.

Unterdessen wurde vermeldet, dass Harry wohl heimlich die Queen traf. Eine Annäherung?

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare