+
Queen Elisabeth, William und Kate sind für viele Briten Vorbilder in Sachen Moral.

Umfrage unter den Briten

Die Royals als höchste moralische Instanz

London - Wenn es um Fragen der Moral geht, zählt das Wort der Queen (88) in Großbritannien am meisten. Geistliche und Politiker schneiden bei der Umfrage eher schlecht ab.

Auch Prinz William und Kate (beide 32) sowie der 17 Jahre alten Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai trauen die Briten moralisch mehr zu als dem Erzbischof von Canterbury, dem geistlichen Oberhaupt der Kirche von England, und ihrem Premierminister.

In einer YouGov-Umfrage für die „Sunday Times“ gaben 34 Prozent der Befragten an, Königin Elizabeth II. biete die beste moralische Anleitung. 30 Prozent nannten Enkel William und dessen Frau Kate, 19 Prozent Malala. Für Premier David Cameron entschieden sich dagegen nur acht Prozent der befragten Briten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Robbie Williams und seine Ehefrau Ayda Field werden Juroren bei der britischen Castingshow The X Factor. Auch in Deutschland gibt es eine Neuauflage der Sendung mit …
Bei dieser Kultsendung werden Robbie Williams und seinen Ehefrau Juroren
Barack Obama friert in Südafrika
Das kann passieren, wenn man von der sommerlichen Nordhalbkugel anreist: Barack Obama wurde kalt erwischt.
Barack Obama friert in Südafrika
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Ein Soßenfleck auf dem Jackett oder auf der teuren Bluse? Dann sollte das gute Stück nicht vorschnell in der eigenen Waschmaschine landen. Manche Kleidungsstücke …
Welche Kleidung muss in die Wäscherei?
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch
„Jennifer Rostock“-Sängerin Jennifer Weist genießt derzeit eine Band-Pause und ihren Sommerurlaub in der Sonne. Mit heißen Urlaubsgrüßen entzückt sie ihre Fans.
Jennifer Rostock schickt heiße Urlaubsgrüße - und die Fans drehen durch

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.