Royale Anschuldigungen

Nach Rückzug aus dem Königshaus: Deshalb zoffen sich Harry und William wirklich - Brisante Details bekannt

  • Veronika Silberg
    VonVeronika Silberg
    schließen

Ein neues Buch erhebt brisante Anschuldigungen: Die Queen sei Schuld an Meghan und Harry‘s Ausstieg. Die Biographie enthüllt neue Details zum Familienstreit.

  • In seinem Buch „Battle of Brothers“ deckt der renommierte Royals-Biograph Robert Lacey neue Details zum „Megxit“ auf.
  • Die Biographie beleuchtet einen jahrelangen Streit zwischen Harry und Bruder William.
  • Auch die Queen soll schuld sein: sie habe das Potential von Meghan Markle verschenkt, so Lacey.

London - Während sich die Brexit-Verhandlungen in England immer noch keinem sichtbaren Ende nähern ist die Entscheidung von Prinz Harry und seiner Frau Meghan Markle längst durch. Die beiden leben inzwischen mit ihrem Sohn Archie in ihrer Luxusvilla in Montecito, Kalifornien und genießen den Abstand zur Krone in London. Im Sommer unterschrieben sie sogar einen Vertrag mit der Streaming-Plattform Netflix. Langweilig wird den beiden Royals also sicher nicht.

In seinem neuen Buch „Battle of Brothers“ schreibt Historiker und Experte Robert Lacey jetzt schonungslos über die Auseinandersetzungen, die im britischen Königshaus zum sogenannten „Megxit“ geführt haben sollen, dem Austritt von Harry und Meghan. Wie schon der Titel verrät, konzentriert sich der renommierte Biograph der Royals dabei auf die zerklüftete Beziehung der beiden Brüder William und Harry. Seit 2016 soll es immer wieder Streit zwischen den beiden gegeben haben.

William und Harry: ein großer Streit der beiden Royals drehte sich um Meghan Markle

Beide Brüder verfolgten demnach ihre eigenen Ziele: “Für William war es der zukünftige Zustand seiner Monarchie - sein ehrwürdiger Konzern ; während es für Ex-Herzog Harry um die Liebe zur komplexen, bezaubernden Frau ging, die endlich Sinn in sein Leben gebracht hatte“ schreibt Lacey, „William hat sich Sorgen gemacht, sein Bruder könnte zu schnell ins Werben geraten - und als Harry andeutete, bald in den Hafen der Ehe zu segeln, wurde es William nicht müde, das zu betonen.“ Der Streit drehte sich also besonders um Meghan. Besonders ein Satz soll den zwei Jahre jüngeren Bruder wütend gemacht haben: „Nimm dir soviel Zeit wie du brauchst um dieses Mädchen kennenzulernen!“ Das fand Harry wohl ziemlich herablassend und anmaßend.

Neue Details zum Megxit aufgedeckt: Ist die Queen Schuld an Meghan‘s Abgang?

Neben der Beziehung der beiden Brüder beleuchtet der Royals-Experte aber auch die Rolle der Queen in der gesamten Diskussion: «Völlig falsch eingeschätzt» habe diese Meghan Markle. «Sie dachten, Meghan sei einfach eine normale Herzogin und behandelten sie auch so. Aber das war sie nie und wird sie auch nie sein.» In seinen Anschuldigungen betont Lacey, wieviel Potential Meghan Markle für das Köngshaus gehabt hätte. Die Queen und ihre Behandlung gegenüber Meghan sei in seinen Augen schuld daran, dass dieses Potential verschenkt wurde.

Er betont: «Es gibt in der Königsfamilie nur einen Selfmade-Millionär und das ist Meghan. Wenn die Queen sie von Anfang gefragt hätte, was für Sachen ihr wichtig sind, wäre alles anders gekommen.» Der Geschäfts-Sinn und ihre offenen Ideen hätten der Ex-Herzogin bereits zu großem Erfolg verholfen und würden dem Paar wohl auch in Zukunft in die Karten spielen. Die Ideen und fortschrittlichen Visionen von Meghan Markle, waren der 93-jährigen Queen aber wohl einfach zu viel.

Rubriklistenbild: © Dominic Lipinski/dpa/picture alliance

Auch interessant

Kommentare