+
Richard Lugner mit seiner Ehefrau Cathy Schmitz 2015 in Wien (Österreich) beim Opernball. Foto: Jens Kalaene

RTL II plant Dokusoap mit "Mörtel" und "Spatzi" Lugner

Berlin (dpa) - Der österreichische B-Prominente Richard "Mörtel" Lugner (83) und seine deutlich jüngere Ehefrau Frau Cathy (25) werden im nächsten Jahr im Mittelpunkt einer RTL-II-Reihe stehen. "Österreichs Society-Paar Nummer eins bekommt seine eigene Doku-Soap im deutschen Privatfernsehen", hieß es am Freitag in einer Sendermitteilung.

"In "Lugner und Cathy - Der Millionär und das Bunny" begleitet RTL II Richard und seine fünfte Ehefrau Cathy in vier Episoden bei ihrem turbulenten Familienleben und beleuchtet eine Beziehung mit fast 60 Jahren Altersunterschied." Mit seinen prominenten Gästen ist Baulöwe Lugner Jahr für Jahr Paradiesvogel des Wiener Opernballs. Er und Cathy (Kosename "Spatzi") hatten 2014 geheiratet. Sein Kommentar bei der Trauung: "Meine Leidenschaft brennt heißer noch wie Gulaschsaft."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Strahlendes Lila wird Farbe des Jahres 2018
Das Pantone-Farbsystem wird vor allem in der Grafik- und Druckindustrie verwendet. Das Unternehmen hat auch für kommendes Jahr eine Trend-Farbe aus seiner Farbpallette …
Strahlendes Lila wird Farbe des Jahres 2018
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Die Liebe zu seiner Meghan muss groß sein. Denn künftig will Prinz Harry sogar auf ein ganz bestimmtes Laster verzichten - was dem Prinzen wohl nicht leicht fallen wird.
Alles wegen der Liebe: Prinz Harry verzichtet wegen Meghan auf nervige Gewohnheit
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Die US-Schauspielerin Meghan Markle darf noch vor der Hochzeit mit Prinz Harry Weihnachten mit den Royals feiern.
Besondere Ehre: Meghan Markle und Prinz Harry an Weihnachten vereint
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"
Auch Hollywood-Star Salma Hayek war nach eigenen Angaben ein Opfer von Harvey Weinstein. Er habe sie vor Jahren zu sexuellen Handlungen drängen wollen. Jetzt endlich …
Salma Hayek: "Harvey Weinstein war auch mein Monster"

Kommentare