+
Rudi Cerne ließ seine Tochter nachts nie allein nach Hause gehen.

Er selbst war ein "Ruhrgebiets-Bengel"

Rudi Cernes Tochter hatte nachts Geleitschutz

Berlin - Rudi Cerne (54), Moderator der ZDF-Fahndungssendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“, hat seine Tochter als Teenager nachts nie allein nach Hause gehen lassen. Eine Horrorvision kam ihm dabei immer wieder.

„Ich habe immer geschaut, dass sie Gesellschaft hat“, sagte der Moderator dem Magazin „Closer“. Sonst hätten er oder seine Frau die Tochter abgeholt. Seine größte Sorge sei gewesen, dass Elisabeth mit betrunkenen Freunden im Auto einen schrecklichen Unfall hat. Deswegen habe es die Ansage geben: „Du fährst nicht mit irgendjemandem mit.“ Elisabeth sei aber immer sehr vernünftig gewesen. Im Gegensatz zu Cerne selbst: „Ich war ein richtiger Ruhrgebiets-Bengel.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
In den Niederlanden ist Radfahren schon lange hip. Dies gilt auch fürs Königshaus.
Prinzessin Alexia radelt zum Gymnasium
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Für die einen ist es der Herzschlag der Demokratie, für die anderen nur Glockengebimmel: Der Big Ben soll vier Jahre lang nicht schlagen. Das beschäftigt die höchsten …
Big Ben wird saniert - Wie lange wird das Geläut verstummen?
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Wegen einer Attacke auf einen Fan während eines Konzerts in Leipzig soll Rapper Kollegah eine satte Geldstrafe in Höhe von 18.000 Euro zahlen.
Rapper Kollegah soll satte Geldstrafe wegen Fan-Attacke zahlen
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy
Die Machtverhältnisse in der Mode verschieben sich. Das Unten strebt nach oben. Zu den Anführern dieser Revolte zählen Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy.
Mode-Rebellen: Virgil Abloh und Gosha Rubchinskiy

Kommentare