+
Rudi Cerne ließ seine Tochter nachts nie allein nach Hause gehen.

Er selbst war ein "Ruhrgebiets-Bengel"

Rudi Cernes Tochter hatte nachts Geleitschutz

Berlin - Rudi Cerne (54), Moderator der ZDF-Fahndungssendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“, hat seine Tochter als Teenager nachts nie allein nach Hause gehen lassen. Eine Horrorvision kam ihm dabei immer wieder.

„Ich habe immer geschaut, dass sie Gesellschaft hat“, sagte der Moderator dem Magazin „Closer“. Sonst hätten er oder seine Frau die Tochter abgeholt. Seine größte Sorge sei gewesen, dass Elisabeth mit betrunkenen Freunden im Auto einen schrecklichen Unfall hat. Deswegen habe es die Ansage geben: „Du fährst nicht mit irgendjemandem mit.“ Elisabeth sei aber immer sehr vernünftig gewesen. Im Gegensatz zu Cerne selbst: „Ich war ein richtiger Ruhrgebiets-Bengel.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stalker-Prozess: Entertainer Harald Schmidt sagt aus
Jahrelang wurde Entertainer Harald Schmidt und dessen Familie von einem Stalker erpresst und bedroht. Nun steht der Mann in Köln vor Gericht.
Stalker-Prozess: Entertainer Harald Schmidt sagt aus
Bericht: Staatsanwalt prüft Weinsteins Zahlungen an Betroffene
Bei den Ermittlungen gegen US-Filmproduzent Harvey Weinstein wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe werden einem Medienbericht zufolge auch dessen Zahlungen an …
Bericht: Staatsanwalt prüft Weinsteins Zahlungen an Betroffene
Charles und Camilla schicken Weihnachtsgrüße
Post vom fast 70-jährigen Thronfolger. Mit einem hübschen Foto vom Sommerfest.
Charles und Camilla schicken Weihnachtsgrüße
Deutscher Modeblogger in New York leistet harte Arbeit
Die Modewelt auf Instagram wird von Frauen dominiert, aber Männer holen auf. Einer der erfolgreichsten ist Marcel Floruss. Von Stuttgart aus hat er sich nach New York …
Deutscher Modeblogger in New York leistet harte Arbeit

Kommentare